Rezension “Der Heimweg”

Produktinformationen:

  • Autor: Sebastian Fitzek
  • Seitenanzahl: 400 Seiten
  • Verlag: Droemer Knaur
  • ISBN: 978-3426281550
  • Preis: 22,99€ (Gebundene Ausgabe), 14,99€ (eBook), 13,69€ (Hörbuch)

Hol es dir hier:

Thalia: https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID147880463.html

Hugendubel: https://www.hugendubel.de/de/buch_gebunden/sebastian_fitzek-der_heimweg-38849550-produkt-details.html?internal-rewrite=true

Amazon: https://www.amazon.de/Heimweg-Psychothriller-Limitierte-Sonderausgabe/dp/3426281554/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=NSESLKJN0F89&dchild=1&keywords=der+heimweg&qid=1604657796&s=books&sprefix=der+heim%2Cstripbooks%2C187&sr=1-1

Klappentext:

Wer das Datum seines Todes kennt, hat mit dem Sterben schon begonnen – der neue Bestseller von Sebastian Fitzek!

Es ist Samstag, kurz nach 22.00 Uhr. Jules Tannberg sitzt am Begleittelefon. Ein ehrenamtlicher Telefonservice für Frauen, die zu später Stunde auf ihrem Heimweg Angst bekommen und sich einen telefonischen Begleiter wünschen, dessen beruhigende Stimme sie sicher durch die Nacht nach Hause führt – oder im Notfall Hilfe ruft.
Noch nie gab es eine wirklich lebensgefährliche Situation. Bis heute, als Jules mit Klara spricht.
Die junge Frau hat entsetzliche Angst. Sie glaubt, von einem Mann verfolgt zu werden, der sie schon einmal überfallen hat und der mit Blut ein Datum auf ihre Schlafzimmerwand malte: Klaras Todestag! Und dieser Tag bricht in nicht einmal zwei Stunden an …

Meine Meinung:

Nachdem ich seine neueren Bücher nicht mehr allzu hervorragend fand, konnte mich Der Heimweg nun doch wieder komplett überzeugen! Ich habe das Buch zusammen mit einigen Mädels aus unserer Fitzek-Lesegruppe gelesen und anschließend schon einmal mit ihnen besprochen.

Das Begleittelefon kannte ich tatsächlich schon und nach diesem Buch bin ich mir tatsächlich nicht mehr so sicher es jemals zu benutzen.

Allein der Prolog jagt dem Leser wieder einen Schauer über den Rücken und die Idee mit dem Kalender-Killer fand ich wirklich interessant. Dabei finde ich es allerdings schade, dass dieser Gedankengang etwas unterging.

Claras Schicksal hat mich wirklich mitgenommen und durch ihre Erzählungen wusste ich nicht genau, ob ich ihr trauen konnte oder nicht. Sie schilderte teilweise sehr krasse und menschenabstoßende Szenen, die ihr widerfahren sind und die mich an ihrer Glaubwürdigkeit haben zweifeln lassen. Dennoch konnte man ihren Schmerz und auch ihre Sorge um ihre Tochter sehr gut nachvollziehen.

Jules schien mir anfangs sehr bodenständig und hilfsbereit, als man allerdings seine Familienbeziehung kennenlernt und das Geheimnis rund um seine Frau lüftet, erkennt man den gebrochenen Mann in ihm.

Die Geschichte beinhaltet einige viele grausame Szenen, die ich nicht nur abstoßend, sondern auch unglaublich ekelhaft finde. Man muss sagen, dass es zur Geschichte gehört und sie mich zwar nicht beeinflusst hat, aber eine kurze Trigger-Warnung am Anfang hätte ich hier wirklich passend gefunden.

Fitzek hat mich auch in diesem Buch sehr oft auf die falsche Fährte gebracht und mich ohne Probleme beeinflussen können. Ich wusste nicht, wem ich vertrauen konnte und wem nicht, wusste nicht, welche Szenen Fiktion oder Einbildung waren und zweifelte wirklich an der Realität des Buches.

Im Nachhinein kann ich nur sagen, dass mich das Buch vollkommen überzeugen konnte, aber ich mich dennoch zwei Sachen frage: Was hat es mit dem Namen der Hoteldame auf sich und warum ist die Beziehung des “Weihnachtsmanns” zu Clara entstanden?

Gelesen vom 25.10.2020 bis 26.10.2020

Bewertung: 5 von 5 Sterne

Rezension “Sexy Security: Stürmisches Feuer”

Rezensionsexemplar

Produktinformationen:

  • Autorin: J. Kenner
  • Originaltitel: Ruined With You
  • Band 3 der Spin-Off Reihe
  • Verlag: Diana Verlag
  • Seitenanzahl: 336 Seiten
  • ISBN: 978-3453360297
  • Preis: 9,99€ (Taschenbuch), 9,99€ (eBook)

Hol es dir hier:

Thalia: https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID142785250.html

Hugendubel: https://www.hugendubel.de/de/taschenbuch/j_kenner-sexy_security-36269575-produkt-details.html?internal-rewrite=true

Amazon: https://www.amazon.de/Sexy-Security-St%C3%BCrmisches-Feuer-Roman/dp/345336029X/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=3GB2F0JO3QDML&dchild=1&keywords=sexy+security+band+3&qid=1604681461&quartzVehicle=72-820&replacementKeywords=sexy+security+band&sprefix=sexy+security%2Caps%2C212&sr=8-1

Klappentext:

Als ihr Boss von einem Unbekannten angegriffen wird, kontaktiert Xena Morgan die einzige Person, die helfen kann – den attraktiven Stark-Security-Agenten Liam Foster. Xenas und Liams Wege kreuzten sich bereits in der Vergangenheit und jetzt, wo sie so dringend seine Hilfe braucht, entflammt die Erinnerung ihre Sehnsüchte erneut. Während sich die gegenseitige Anziehungskraft fieberhaft steigert, geraten die beiden in ein Gewirr aus Lügen, Gefahr und Leidenschaft. Liam wird vor nichts zurückschrecken, um seinen Auftrag zu erfüllen. Auch wenn es bedeutet, alles zu opfern, was er liebt … und die Geheimnisse preiszugeben, die ihn – und Xena – für immer zerstören könnten.

Meine Meinung:

Vorab vielen Dank an den DIANA Verlag und das Bloggerportal für die Zustellung dieses Rezensionsexemplars.

Wie auch in den vorherigen Bänden entführt uns das Buch in eine actionreiche Welt, die mit Spannung und Tiefgang überzeugen kann.

Gleich am Anfang muss ich sagen, dass ich es echt toll finde, das nicht die aufstrebende Popsängerin ein düsteres und gefährliches Geheimnis hat. Zwar wird auch sie angegriffen, allerdings aus anderen Gründen. Ich finde es angenehm mal ein Buch zu lesen, in dem eine “unwichtigere” Person die Hauptrolle spielt.

Xena kommt hierbei anfangs auch sehr professionell und ernst rüber. Man merkt schon an ihrer Einstellung und ihrem äußeren Erscheinungsbild, dass man sich mit ihr nicht anlegen sollte und sie eine schwerer Vergangenheit hatte.

Dass diese eine schreckliche Kindheit hatte, konnte ihr Liam relativ leicht entlocken. Man merkt schon auf den ersten Seiten, dass beide eine unsagbar große Anziehung zueinander haben. Liam ist mir in den vorherigen Bänden immer schon am Rande aufgefallen, weshalb ich gespannt war wie sich dieser geben wird. Und auch er versucht professionell und ernst zu bleiben.

Wie schon in den vorherigen Bänden gibt es einige spannende Kampfszenen, einiges an Erotik und auch viele vertraute Passagen mit Familie und Freunden. Dieser Band beinhaltet also alles rund um das Leben der beiden und lässt den Leser mitfiebert und zeitgleich wohlfühlen. Die originelle Stark-Reihe werde ich definitiv auch noch lesen!

Gelesen vom 27.10.2020 bis 02.11.2020

Bewertung: 4 von 5 Sterne

Rezension “Der letzte Wunsch”

Produktinformationen:

  • Autor: Andrzej Sapkowski
  • Originaltitel: Ostatnie Zyczenie
  • Band 1 der Vorgeschichte
  • Seitenanzahl: 384 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • ISBN: 978-3423262644
  • Preis: 16,00€ (Taschenbuch), 12,99€ (eBook)

Hol es dir hier:

Thalia: https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID145897258.html

Hugendubel: https://www.hugendubel.de/de/buch_kartoniert/andrzej_sapkowski-der_letzte_wunsch-38084421-produkt-details.html

Amazon: https://www.amazon.de/letzte-Wunsch-Vorgeschichte-zur-Hexer-Saga/dp/3423262648/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=der+letzte+wunsch&qid=1604326584&sr=8-1

Klappentext:

Der Hexer Geralt von Riva verdient sein Geld mit Kämpfen gegen Ungeheuer aller Art. Über einen Mangel an Aufträgen kann er sich nicht beklagen, denn es gibt genügend Leute, die dringend Hilfe gegen Vampire, Drachen und andere dämonische Wesen brauchen. Als Geralt eines Tages einen Luftgeist befreit, schlägt ihn dieser mit der verhängnisvollen und quälenden Liebe zu der schönen Zauberin Yennefer. Und dann wird Geralts bester Freund schwer verletzt und braucht seine Hilfe…

Meine Meinung:

Dieses Buch, beziehungsweise auch die kommenden, habe und werde ich mit ganz lieben Mädels aus einer Buchgruppe lesen. Bei diesem Buch hat das Zusammen-Lesen nicht ganz so gut geklappt, aber dann hoffentlich bei den nächsten!

Der Schreibstil war zwar teilweise sehr angenehm zu lesen, allerdings war er teilweise auch etwas ausholend, was das Lesen deutlich erschwert hat. Auch die vielen und außergewöhnlichen Namen für Personen und Orte waren anfangs sehr schwer zuzuordnen und es hat wirklich gedauert bis ich richtig in dem Buch war.

Ich muss zugeben, dass ich die erste Staffel der Serie schon vor dem buch geschaut habe, weshalb ich einige Geschichten wiedererkannt habe. Tatsächlich fand ich die Szenen der Serie wirklich gut umgesetzt, weshalb ich es nicht komplett bereue.

Da dies der erste Band eine Vorgeschichte Geralts‘ ist, ist er nicht wie ein normales Buch, sondern eher wie eine Kurzgeschichtensammlung aufgebaut, was mich am Anfang zwar etwas irritiert hat, mir im Verlauf des Buches aber sehr zugesagt hat.

Die Geschichten waren spannend und interessant und vor allem die (brutalen) Märchenadaptionen fand ich interessant zu lesen. Aber vor allem die Szene mit dem Luftgeist hat mir am besten gefallen. Besonders hier konnte ich das Buch dann nicht mehr aus der Hand legen. Die Beziehung zwischen Geralt und Yennefer ist außergewöhnlich und doch interessant zu lesen.

Ich bin jetzt schon gespannt wie die Geschichte weitergeht und freue mich darauf den nächsten Band zusammen mit den Mädels lesen zu können.

Gelesen vom 30.09.2020 bis 09.10.2020

Bewertung: 3 von 5 Sterne

Rezension “Wen der Rabe ruft”

Produktinformationen:

  • Autorin: Maggie Stiefvater
  • Originaltitel: The Raven Boys
  • Band 1
  • Seitenanzahl: 464 Seiten
  • Verlag: Loewe Verlag GmbH
  • ISBN: 978-3839001530
  • Preis: 9,35€ (Gebundene Ausgabe), 3,99€ (eBook)

Hol es dir hier:

Thalia: https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID36647306.html

Hugendubel: https://www.hugendubel.de/de/ebook_epub/maggie_stiefvater-wen_der_rabe_ruft-21231449-produkt-details.html?internal-rewrite=true

Amazon: https://www.amazon.de/Wen-Rabe-ruft-Maggie-Stiefvater/dp/3839001536/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=3V07D4Z9OCSMY&dchild=1&keywords=wen+der+rabe+ruft&qid=1604597701&sprefix=wen+der+rabe%2Caps%2C187&sr=8-1

Klappentext:

Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen – bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird.
Seit Blue sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint?

Meine Meinung:

Von dieser Reihe habe ich schon so viel mitbekommen und entweder konnte ich daraus schlussfolgern, dass man sie entweder liebt oder aber hasst. Bisher hasse ich sie nicht, aber gerade unglaublichen Gefallen habe ich auch noch nicht unbedingt gefunden.

Ich muss leider zugeben, dass ich wirklich lange gebraucht habe bis ich in die Geschichte reingekommen bin. Die ersten 100 Seiten haben sich unendlich lange gezogen und ich war stellenweise wirklich verwirrt, wer denn nun wer ist.

Blue ist ein sehr angenehmer Hauptcharakter, der neben einem Haus voller Wahrsagerinnen ein recht normales Leben führt und selbst sehr aufgeschlossen, neugierig und auch hilfsbereit ist.

Einzig die Weissagung, dass sie den Jungen, den sie liebt, mit einem Kuss umbringen wird, finde ich wirklich dezent dramatisch, aber gut, das ist wohl die Intension der Geschichte. Mit dieser Weissagung geht sie auch sehr vorsichtig mit dem anderen Geschlecht um und anfangs dachte ich tatsächlich, dass ihre Mutter ihr damit nur eine Beziehung weniger schmackhaft machen will.

Beim Seelenempfang am Friedhof begegnet ihr dann der Geist Ganseys, was ich dann zum ersten Mal auch spannend fand. Wenig später begegnete sie dann schicksalhafterweise auch dem lebendigem Gansey und den restlichen Raven-Boys.

Hier finde ich trotz einiger Macken alle Jungs ziemlich sympathisch und vor allem vielschichtig. Man merkt die Unterschiede der vier Jungs extrem und trotzdem harmonieren sie auf eine recht komische Weise. Vor allem Adam hat es mir hier angetan.

Nun machen sie sich auch zusammen mit Blue auf die Suche nach den Ley-Linien und begegnen auf ihrer Reise dem ein oder anderen Mysterium. Viel Hilfe von anderen können die fünf leider nicht erwarten und trotzdem stellen sich ihnen einige unerwartete Wendungen in den Weg.

Es gab einige Stellen in diesem Buch, die mich neugierig und schockiert haben weiterlesen lassen. Ich bin vielleicht noch nicht hundertprozentig von der Geschichte überzeugt, freue mich aber dennoch schon auf den zweiten Band.

Gelesen vom 11.10.2020 bis 18.10.2020

Bewertung: 4 von 5 Sterne

Lesemonat September

Diesen Monat habe ich fünf Bücher gelesen, denen ich eine Durchschnittsbewertung von 3,8 Sternen gegeben habe. Insgesamt habe ich somit 1,896 Seiten gelesen.

Top of the month: Insel

Flop of the month: –

Sexy Security: Glühendes Feuer – J. Kenner

4 Sterne | 320 Seiten

Link zur Rezension: https://www.readingwithsimi.de/2020/09/16/rezension-sexy-security-gluehendes-feuer/

Auch hier erwartet den Leser ein Buch voller Action und einer herzzerreißenden Liebesgeschichte. Ich muss gestehen, dass ich Band 2 sogar noch besser finde als den ersten. Dennys und Masons Geschichte ging mir unter die Haut und die kleinen Rätsel, die sie sich stellten, waren interessant mitzuraten.

Insel – Ragnar Jónasson

5 Sterne | 384 Seiten

Link zur Rezension: https://www.readingwithsimi.de/2020/10/18/rezension-insel/

Wow wow wow! Nachdem Band 1 mich schon vollends überzeugt hat, finde ich diesen Teil genauso toll! Die Geschichte war durchgehend spannend, die Charaktere authentisch und Huldas familiäre Vergangenheit brachte eine Art Zuneigung hervor.

Consequences: Buch 1 – Aleatha Romig

3 Sterne | 456 Seiten

Link zur Rezension: https://www.readingwithsimi.de/2020/11/01/rezension-consequences-buch-1/

Leider konnte mich das Buch nur am Anfang und am Ende überzeugen. Claire ist ein unglaublich vertrauter Charakter, aber für Anthony hatte ich leider keine Seite lang irgendeine Form von Sympathie. Glücklicherweise wurde es gegen Ende hin noch einmal interessant und einige Fragen wurden aufgeklärt.

Auris – Vincent Kliesch

4 Sterne | 352 Seiten

Link zur Rezension: https://www.readingwithsimi.de/2020/11/02/rezension-auris/

Forensischer Phonetiker bei der Polizei zu sein hört sich unglaublich spannend an; eine True-Crime-Podcasterin beim Recherchieren zu begleiten ebenso. Das doch sehr unterschiedliche Paare harmoniert super miteinander und der gemeinsame Fall hat mich das Buch nicht aus der Hand legen lassen.

Der letzte Wunsch – Andrzej Sapkowski

3 Sterne | 384 Seiten

Link zur Rezension: https://www.readingwithsimi.de/2020/11/06/rezension-der-letzte-wunsch/

Ich muss leider sagen, dass es gedauert hat bis ich mich an den Schreibstil und an die Geschichte an sich gewohnt habe. Vor allem die Namen und Orte haben mich verwirrt. Aber dennoch wurde es dann zum Ende hin richtig spannend und aufregend, weshalb ich mich auf die folgenden Teile freue!

Lesemonat August

Diesen Monat habe ich vier Bücher gelesen, denen ich eine Durchschnittsbewertung von 4 Sternen gegeben habe. Insgesamt habe ich somit 2.176 Seiten gelesen.

Top of the month: Nevernight – Das Spiel

Flop of the month: –

Nevernight: Das Spiel – Jay Kristoff

5 Sterne | 704 Seiten

Link zur Rezension: https://www.readingwithsimi.de/2020/08/13/rezension-nevernight-das-spiel/

Ein wirklich grandioser zweiter Teil, wobei mir das Setting nicht ganz so gut gefallen hat wie bei Band 1. Aber dennoch hatte ich vor allem in diesem Teil sehr große Angst um unsere Protagonistin. Die Szenen waren blutig und spannend und vor allem der Schluss endete grausam, sodass gleich weitergelesen werden musste.

Nevernight: Die Rache – Jay Kristoff

4,5 Sterne | 784 Seiten

Link zur Rezension: https://www.readingwithsimi.de/2020/11/01/rezension-nevernight-die-rache/

Nachdem ich Teil 2 gelesen habe, musste ich das Ende unbedingt erfahren. Tatsächlich fand ich diesen Teil am schwächsten, da es so ein großes Thema gab, das mich merklich gestört hat. Und nicht nur an einer Stelle. Nichtsdestotrotz werde ich Mia und ihre Welt unglaublich vermissen und kann jedem diese Reihe ans Herz legen!

Sexy Security: Betörendes Feuer – J. Kenner

4 Sterne | 320 Seiten

Link zur Rezension: https://www.readingwithsimi.de/2020/08/19/rezension-sexy-security-betoerendes-feuer/

Nachdem ich einen Erotikroman erwartet hatte, war ich schon etwas erstaunt darüber, dass ich von der Autorin in eine James-Bond-Welt hineingezogen wurde – im positiven Sinne natürlich! Obwohl es im Prinzip um eine Liebesgeschichte geht, bietet das Buch zudem Spannung, Action und auch viel Bezug auf Familie und Freunde.

Wie die Luft zum Atmen – Brittainy C. Cherry

4 Sterne | 368 Seiten

Link zur Rezension: https://www.readingwithsimi.de/2020/10/18/rezension-wie-die-luft-zum-atmen/

So unglaublich schön wie beim ersten Mal! Wer mich kennt weiß, dass ich kein großer Fan von Liebesgeschichten bin, aber diese Reihe hat es mir wirklich angetan. Auch wenn viele Szenen überspitzt und sehr naiv dargestellt werden, überzeugt dieses Buch mit Tiefe, Trauer und generell Gefühlen. Ich habe mit den Protagonisten mitgelitten, gelacht und wüste Beschimpfungen ausgestoßen, war also mitten in der Geschichte drin.

Rezension “Auris”

Produktinformationen:

  • Autor: Vincent Kliesch
  • Seitenanzahl: 352 Seiten
  • Verlag: Droemer TB
  • ISBN: 978-3426307182
  • Preis: 12,99€ (Taschenbuch), 9,99€ (eBook)

Hol es dir hier:

Thalia: https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID140396559.html

Hugendubel: https://www.hugendubel.de/de/taschenbuch/vincent_kliesch_sebastian_fitzek-auris-34782945-produkt-details.html

Amazon: https://www.amazon.de/Auris-Thriller-einer-Sebastian-Fitzek/dp/3426307189/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=Auris&qid=1604326835&quartzVehicle=111-1335&sr=8-1

Klappentext:

Sie ist jung. Sie glaubt an die Wahrheit. Ein tödlicher Fehler? Rasant und ungewöhnlich: Thriller-Spannung aus der Zusammenarbeit zweier Bestseller-Autoren! Vincent Kliesch schrieb diesen Roman nach einer Idee von Sebastian Fitzek. Die kleinste Abweichung im Klang einer Stimme genügt dem berühmten forensischen Phonetiker Matthias Hegel, um Wahrheit von Lüge zu unterscheiden. Zahlreiche Kriminelle konnten mit seiner Hilfe bereits überführt werden. Hat der Berliner Forensiker nun selbst gelogen? Allzu freimütig scheint sein Geständnis, eine Obdachlose in einem heftigen Streit ermordet zu haben. Die True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge, darauf spezialisiert, unschuldig Verurteilte zu rehabilitieren, will unbedingt die Wahrheit herausfinden. Doch als sie zu tief in Hegels Fall gräbt, bringt sie nicht nur sich selbst in größte Gefahr … Der Start einer neuen Thriller-Reihe von Vincent Kliesch und Sebastian Fitzek – rund um die junge True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge und das faszinierende Thema forensische Phonetik.

Meine Meinung:

Auris ist mein erstes Buch des Autors und durch Fitzeks Mitarbeit war ich schon gespannt auf Kliesch. Die ersten Kapitel haben mich schon sehr an Fitzeks‘ erinnert, was sich allerdings schnell änderte.

Jula hat eine sehr schwere Vergangenheit, deren Konsequenzen sie auch heute noch plagen. Nichtsdestotrotz hält es sie nicht davon ab, einen True-Crime-Podcast zu machen. Was mich persönlich auch sehr angesprochen hat, da ich diese sehr gerne höre. Auch Matthias Hegel, der forensischer Phonetiker ist, war von Anfang an ein spannender Charakter. Trotz seiner Arbeit bei der Polizei soll er eine Obdachlose umgebracht haben. Diese Tatsache bringt Jula und Matthias zusammen.

Hegel ist ein wirklich nahezu perfekter Mensch, der durch diese Tatsache leicht unsympathisch rüberkommt. Seine Hochnäsigkeit hat mich tatsächlich teilweise gestört und dennoch wollte ich unbedingt mehr über seine Geschichte erfahren.

Jula hingegen war eine einfache Person, die authentisch und nachvollziehbar rüberkommt. Ich konnte mich als Leser gut mit ihr identifizieren und ihre Taten und Reaktionen waren nachvollziehbar. Auch ihren Halbbruder hab ich sehr gemocht, auch wenn er einen etwas ungewöhnlichen Charakterzug für einen (Neben)Protagonisten hat.

Die Geschichte an sich war durchgehend spannend und hatte an keiner Stelle eine langweilige Szene. Viele Kleinigkeiten waren wichtig und die Tat war logisch durchdacht.

Ich bin jetzt schon sehr gespannt auf die kommenden Bände und hoffe natürlich, dass sie genau so gut werden! 

Gelesen vom 26.09.2020 bis 30.09.2020

Bewertung: 4 von 5 Sterne

Rezension “Consequences – Buch 1”

Produktinformationen:

  • Autorin: Aleatha Romig
  • Originaltitel: Consequences – Consequences #1
  • Seitenanzahl: 640 Seiten
  • Verlag: Festa Verlag
  • ISBN: 978-3865526939
  • Preis: 14,99€ (Taschenbuch), 4,99€ (eBook)

Hol es dir hier:

Beim Verlag: https://www.festa-verlag.de/consequences-buch-1.html

Thalia: https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID139549926.html

Hugendubel: https://www.hugendubel.de/de/taschenbuch/aleatha_romig-consequences_buch_1-34301253-produkt-details.html?searchId=1571700246

Amazon: https://www.amazon.de/Consequences-Buch-1-Aleatha-Romig/dp/3865526934/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1604223509&sr=8-1

Klappentext:

Halte dich an die Regeln, um zu überleben!

Claire Nichols wacht in einem fremden Bett in einer luxuriösen Villa auf. Sie kann sich nicht daran erinnern, wie sie dorthin kam.
Doch der Schrecken beginnt erst: Sie ist in die grausamen Hände eines Entführers geraten – und gilt jetzt als sein Eigentum.
Anthony Rawlings mag der Welt als gutaussehender, freundlicher Geschäftsmann erscheinen, aber Claire muss erleben, dass er ein gnadenloser Mann ist, der keine Fehler toleriert. Jeder Aspekt in ihrem neuen Leben hängt nun von den strengen Regeln ihres Peinigers ab. Und jede Entscheidung hat Konsequenzen für Claire …

Meine Meinung:

Mich hat ja bisher wirklich noch kein Festa-Buch enttäuscht, aber dieses war schon nah dran. Es fing mit einer ‘normalen’ Entführungsszene an und war anfangs auch sehr vielversprechend.

Ich fand es wirklich gut, dass die sexuellen Szenen nicht zu sehr beschrieben wurden und man trotzdem Claires Leid erkennen konnte. Der Grund ihrer Entführung und warum sie bei ihrem Entführer bleiben muss, war mir wirklich viel zu undurchsichtig und einfach nur lächerlich. Ich wäre bei der erstbesten Gelegenheit geflohen. Auch die Bediensteten waren keine große Hilfe, was ich aber nicht schlimm finde.

Claires und Anthonys Geschichte zu beobachten, war anfangs wirklich schwierig und es hat gedauert bis ich in das Buch hineinkam. Tony war mir auch bis zum Schluss – und vor allem da – super unsympathisch und auch unangenehm. Es gab wirklich oft Momente, an denen ich nur den Kopf schütteln konnte über Claires Entscheidungen und Gedanken.

Selbst in den Szenen, in denen er liebevoll und wirklich hinreißend war, konnte ich den reichen Mann nicht ausstehen. Leider ging es Claire dabei ganz anders. Ihre neuen Freiheiten lenken sie ab und auch die immer wiederkehrenden Strafen verwischten das Bild von einem liebenswürdigen Mann nicht.

Allerdings muss ich wirklich sagen, dass ich im Laufe des Buches immer mehr merkte, wie die Personen absichtlich so gestrickt wurden und wie raffiniert die Autorin dabei vorgegangen ist. Auch die Nebencharaktere, seien es Claires Verwandtschaft oder Anthonys Freunde, sind mir sehr ans Herz gewachsen und ihre Ratschläge und Gefühle konnte ich 1:1 nachfühlen.

Während zwischendurch immer wieder neue (verhängnisvolle) Situationen zwischen Claire und Tony entstanden, hat mich vor allem das Ende mitgerissen. Eigentlich wollte ich die weiteren Bände gar nicht mehr lesen, aber der Schluss hat mich dann doch sehr überrascht. Alles wurde aufgelöst und gleichzeitig noch einmal richtig spannend gemacht, weshalb ich auch die weiteren zwei Teile wohl lesen werde.

Gelesen vom 20.09.2020 bis 24.09.2020

Bewertung: 3 von 5 Sterne

Rezension “Nevernight – Die Rache”

Produktinformationen:

  • Autor: Jay Kristoff
  • Originaltitel: Darkdawn
  • Seitenanzahl: 784 Seiten
  • Verlag: FISCHER Tor
  • ISBN: 978-3596703586
  • Preis: 24,99€ (Gebundene Ausgabe), 22,99€ (eBook)

Hol es dir hier:

Thalia: https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID143327792.html

Hugendubel: https://www.hugendubel.de/de/buch_gebunden/jay_kristoff-nevernight_die_rache-36673413-produkt-details.html

Amazon: https://www.amazon.de/Nevernight-Rache-Roman-Jay-Kristoff/dp/3596703581/ref=pd_bxgy_img_2/262-6325893-3691112?_encoding=UTF8&pd_rd_i=3596703581&pd_rd_r=d60e425e-e09d-4160-8556-a70a6548fda8&pd_rd_w=PE1z6&pd_rd_wg=gooRK&pf_rd_p=233dd2fb-ddd8-4d37-b7ce-c106a47e33ad&pf_rd_r=JNVN2187WS6X353YRRSS&psc=1&refRID=JNVN2187WS6X353YRRSS

Klappentext:

Die Großen Spiele enden mit dem kühnsten Mord in der Geschichte der itreyanischen Republik – nur leider erwischt es den falschen. Der Konsul Julius Scaeva überlebt das Attentat, und seine Macht im Staat ist nun beinahe grenzenlos. Genauso wie sein Hass auf Mia Corvere.

Gejagt von den Assassinen der Roten Kirche und den Soldaten der itreyanischen Republik bricht Mia zu ihrer letzten großen Reise auf, um das Geheimnis ihrer Herkunft zu lüften und herauszufinden, wie sie Scaeva besiegen kann. Doch sie muss sich beeilen, denn das nächste Wahrdunkel naht, und Nacht fällt über die Republik.

Meine Meinung:

Ein letztes Mal zurück in diese fantastisch ausgearbeitete Welt und dabei all den Schmerz spüren wie auch in den Bänden davor. Das zumindest habe ich mir erhofft. Doch leider muss ich sagen, dass mich an diesem Band zwei Sachen wirklich sehr gestört haben. Nichtsdestotrotz habe ich dem Buch dennoch 4,5 Sterne gegeben.

Zum Einen war da die Sache mit dem „Love Interest“. Ich bin kein großer Fan von Dreiecksbeziehungen wie es sie hier in diesem Buch gegeben hat, zudem muss ich noch anmerken, dass in den ersten beiden Bänden das Thema Liebe nur in geringen Teilen angesprochen wurde, weshalb es mich etwas gestört hat, dass es hier hauptsächlich deswegen Drama gab. Für mich hätte es gereicht nur kurz etwas zu der Entwicklung bestimmter Beziehungen zu hören, als dass auf einmal jeder seinen idealen Partner finden musste.

Ein weiterer Punkt, den ich nicht so toll fand, war das Ende. Es war schon von Band 1 an klar, was passieren wird, weshalb ich das Ende nicht gerade schockierend oder gar unvorhersehbar fand. Es war halt das Ende, es war ok, aber mehr auch nicht. Man hat es halt einfach hingenommen und das hat mich nach so einer wunderbaren Entwicklung dann gestört. Ich hätte zumindest noch mit einer unerwarteten Sache gerechnet.

Aber um das Buch nicht ganz so schlecht zu reden, hat es natürlich auch seine positiven Seiten. Wie auch in den vorherigen Bände mochte ich die Buchseiten sehr und vor allem hier gab es eine wirklich unerwartete Auflösung.

Doch auch der Rest, was Mias Bestimmung war und wie alles miteinander zusammenhängt, war schlüssig und unvorhersehbar. Die Konflikte waren gut ausgearbeitet, raffiniert und spannend zu lesen.

Bis auf das Drama des Love Interest mochte ich auch die weiteren Charaktere sehr und auch in diesem Buch sind wir vielen neuen Freunden und Feinden (wieder)begegnet. Die Personen waren authentisch und alle unterschiedlich und haben dennoch harmoniert.

Auch in diesem Band habe ich viel getrauert, aber auch gelacht, war schockiert und habe gehasst. Diese Reihe ist voller Gefühle und Spannung. Eine absolute Leseempfehlung und ich kann zu 100% sagen, dass ich diese Welt vermissen werde.

Gelesen vom 07.08.2020 bis 13.08.2020

Bewertung: 5 von 5 Sterne

Rezension “Bis ans Ende der Geschichte”

Rezensionsexemplar

Produktinformationen:

  • Autorin: Jodi Picoult
  • Originaltitel: The Storyteller
  • Seitenanzahl: 576 Seiten
  • Verlag: Penguin Verlag
  • ISBN: 978-3328100515
  • Preis: 10,00€ (Taschenbuch), 9,99€ (eBook), 9,99€ (Hörbuch)

Hol es dir hier:

Thalia: https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID45161497.html

Hugendubel: https://www.hugendubel.de/de/taschenbuch/jodi_picoult-bis_ans_ende_der_geschichte-26078830-produkt-details.html?searchId=498312019

Amazon: https://www.amazon.de/Bis-ans-Ende-Geschichte-Roman/dp/3328100512/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=Bis+ans+Ende+der+Geschichte&qid=1596101640&sr=8-1

Klappentext:

Sage Singer ist eine junge, leidenschaftliche Bäckerin. Als sie den allseits beliebten pensionierten Lehrer Josef Weber kennenlernt, entwickelt sich trotz des großen Altersunterschieds eine enge Freundschaft zwischen ihnen. Doch als Josef ihr eines Tages ein lange vergrabenes, schreckliches Geheimnis verrät, bittet er Sage um einen schwerwiegenden Gefallen. Wenn sie einwilligt, hat das allerdings nicht nur moralische, sondern auch gesetzliche Konsequenzen. Sage steht vor einem Dilemma. Denn wo verläuft die Grenze zwischen Hilfe und einem Vergehen, Strafe und Gerechtigkeit, Vergebung und Gnade?

Meine Meinung:

Vorab noch einmal vielen Dank an den Penguin Verlag, dass ich dieses Buch rezensieren durfte!

Kann Spoiler enthalten!

Ich sage das nicht gerne, aber dieses Buch sollte eine Schullektüre sein. Es geht hierum den zweiten Weltkrieg und seine ‘Nachwirkungen’ und ich bin immer noch sprachlos!

Egal wie vorbereitet ich auf Frau Picoults Geschichten bin, sie schockieren mich jedes mal aufs Neue. Teils positiv, teils negativ, aber vor allem bereiten sie mir ein totales Gefühlschaos. Die Personen sind alle realistisch gestaltet und durch die Erzählweise fühlt man direkt mit ihnen. Man steckt also mittendrin in dem Schlamassel und setzt sich damit selbst mit ethischen Hintergründen und Moral auseinander.

Auch in dieser Geschichte wusste ich nicht recht wie ich mit der Handlung umgehen sollte und war so ratlos wie die Protagonistin Sage.

Ich muss als einzigen Makel anführen, dass mich die vielen Perspektivenwechsel teilweise etwas gestört haben. Ich bin kein großer Freund von zu vielen Erzählsichten, weshalb vor allem vier Personen und ein ‘Märchen’ etwas zu viel für mich waren.

Was ich dennoch schön fand war, dass diese Perspektivenwechsel durch kursive/fette Schrift oder Schriftarten noch einmal unterschieden wurden.
Wäre dieses Buch nicht so überaus anspruchsvoll, dann hätte ich es sicherlich innerhalb einiger Tage verschlungen, aber ich musste das Ganze Stück für Stück verdauen.

Auch fand ich es (ein weiteres Mal) bemerkenswert wie es Frau Picoult gelang einen roten Faden durch das ganze Durcheinander zu bringen. Jede Seite war wichtig für das Ende und den kompletten Ausgang. Jede Figur spielte eine Rolle, die man nicht außen vor lassen durfte und ihren Zweck erfüllte.

Ich muss sagen, dass Frau Picoult mich mit jedem Buch mehr in den Bann zieht und ich noch Wochen über ihre Bücher nachdenke. Ich kann nur sagen, dass ich auch dieses Buch hier weiterempfehle! Es ist keine leichte Lektüre und vor allem kein kleiner Zeitvertreib, doch eine Geschichte, die gelesen werden sollte!

Gelesen vom 03.02.2018 bis 24.02.2018

Bewertung: 5 von 5 Sterne