Rezension “Auf den zweiten Blick”

Produktinformationen:

  • Autorin: Jodi Picoult
  • Originaltitel: Picture Perfect
  • Seitenanzahl: 448 Seiten
  • Verlag: Piper Taschenbuch
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 978-3492263115
  • Preis: 12,00€ (Taschenbuch), 11,99€ (eBook)

Hol es dir hier:

Thalia: https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID16349584.html

Hugendubel: https://www.hugendubel.de/de/taschenbuch/jodi_picoult-auf_den_zweiten_blick-7973788-produkt-details.html?searchId=1761084924

Amazon: https://www.amazon.de/Auf-den-zweiten-Blick-Roman/dp/3492263119/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=&sr=

Klappentext:

Der Polizist Will liest in Los Angeles eine junge Frau auf, die nicht weiß, wer sie ist. Er hilft ihr und versucht, ihre Identität herauszufinden. Bald meldet sich Alex Rivers, der berühmte Schauspieler, und identifiziert sie als seine schwangere Frau Cassie. Als er ihr den liebevollen Ehemann vorspielt, kehren in ihr bedrohliche Erinnerungen an die Beziehung mit ihm zurück …

Meine Meinung:

Ich bin leider etwas enttäuscht … Ich bin ein großer Jodi Picoult-Fan, da ich ihre Art zu erzählen und all das interessante Hintergrundwissen liebe, aber in diesem Roman ging das alles etwas verloren. Wäre nicht das Thema mit den Indianer als wichtige Nebenrolle erschienen, wäre das Buch für mich ein stinknormaler Roman gewesen, den man auch zwischendurch mal lesen kann. Da in diesem Buch das Thema (ACHTUNG SPOILER!) Gewalt in der Ehe/Gewalt gegen Frauen vorkam, war es dennoch keine einfache Lektüre. Trotz meiner Enttäuschung gehört das Buch dennoch zu den besseren Geschichten, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen.

Die Autorin beginnt in einem Umfeld und mit einer Geschichte, die einem Thriller ähnelt. Schon am Anfang des Buches ist man sehr misstrauisch und vertraut nur der Protagonistin Cassandra und dem Polizisten Will, deren Denken man durch ihre Kapitel beobachten kann.

Will war mir von Anfang an sympathisch und seine Vorgeschichte interessierte mich wirklich sehr.
Cassandra kam mir vor allem durch ihre derzeitige Situation etwas schwächlich vor, was sich allerdings schnell ändern sollte.

Ihrem Mann Alex habe ich anfangs etwas misstraut und dachte an dieser Stelle noch, dass sich das Buch anders entwickeln würde. Auch als Cassie in ihr angebliches Leben zurückkehren sollte, war ich skeptisch, war das Bild von ihr niemals in die glanzvolle Welt der Hollywoodstars passte.

Die Umsetzung der Autorin, wie man die Vorgeschichten taktisch einbaute, ist ihr definitiv gelungen. Auch die Nebencharaktere waren sehr ausgeklügelt und gut eingesetzt. Ophelia, Cassies beste Freundin, war für mich die vernünftige, innere Stimme, die Cassie zumindest versucht hat, zurück in die Realität zu bringen.

Auch Cassandras Bekanntschaft mit Wills Großeltern Cyrus und Dorothea mochte ich wirklich sehr, da hier über die Geschichte der Ureinwohner berichtet wurde und ich diesen Teil wirklich am Besten fand. Man konnte deutlich Cassies Haltung und ihr Verhalten beobachten, wie es sich veränderte und wie viel sie und auch der Leser dazulernte.

Connor war auch ein wichtiger Mensch in Cassandras Leben, wobei ich seinen Charakter tatsächlich etwas unnötig fand und dieser nur ihren Berufswunsch als Zweck diente, was ich tatsächlich etwas schade fand. Ich hatte mir hierbei wirklich mehr gewünscht.

An sich ist es ein lesenswertes Buch, wobei mir andere Bücher der Autorin besser gefallen hatten.

Gelesen vom 23.02.2020 bis 09.03.2020

Bewertung: 3 von 5 Sterne

Rezension “Die Krone der Dunkelheit”

Produktinformationen:

  • Autorin: Laura Kneidl
  • Seitenanzahl: 640 Seiten
  • Verlag: Piper
  • ISBN: 978-3492705264
  • Preis: 12,00€ (Taschenbuch), 12,00€ (eBook)

Hol es dir hier:

Thalia: https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID115377578.html

Hugendubel: https://www.hugendubel.de/de/buch_kartoniert/laura_kneidl-die_krone_der_dunkelheit_01-32942235-produkt-details.html?internal-rewrite=true

Amazon: https://www.amazon.de/Die-Krone-Dunkelheit-Laura-Kneidl/dp/349270526X/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=6XQ77QT05856&dchild=1&keywords=die+krone+der+dunkelheit&qid=1596106498&sprefix=Die+Krone+der+%2Caps%2C181&sr=8-1

Klappentext:

Magie ist in Thobria, dem Land der Menschen, verboten – doch Prinzessin Freya wirkt sie trotzdem. Und das nicht ohne Grund. Vor Jahren wurde ihr Zwillingsbruder entführt und seitdem versucht Freya verzweifelt, ihn zu finden. Endlich verrät ihr ein Suchzauber, wo er sich aufhält: in Melidrian, dem sagenumwobenen Nachbarland, das von magischen Wesen und grausamen Kreaturen, den Elva, bewohnt wird. Gemeinsam mit dem unsterblichen Wächter Larkin begibt sich Freya auf den Weg dorthin und muss ungeahnten Gefahren ins Auge blicken.

Zur selben Zeit setzt die rebellische Ceylan alles daran bei den Wächtern aufgenommen zu werden, welche die Grenze zwischen Thobria und Melidrian schützen. Ihr gesamtes Dorf wurde einst von blutrünstigen Elva ausgelöscht, und Ceylan sehnt sich nicht nur nach Rache, sondern möchte auch um jeden Preis verhindern, dass so etwas noch einmal geschieht. Doch ihr Ungehorsam bringt sie bei den Wächtern immer wieder in Schwierigkeiten, bis sie schließlich bestraft wird: Sie soll als Repräsentantin an der Krönung des Fae-Prinzen teilnehmen. Dafür muss sie nach Melidrian reisen, in ein Land, in dem es vor Feinden nur so wimmelt.  

Und während sich die beiden Frauen ihrem Schicksal stellen, regt sich eine dunkle Macht in der Anderswelt, welche Thobria und Melidrian gleichermaßen bedrohen wird …

Meine Meinung:

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich kein allzu großer Fan von Laura Kneidl bin.
Durch die (meiner Meinung nach) schlechten Liebesromane, war ich dann doch erstaunt darüber, dass mir ‘Light&Darkness’ dann doch gefallen hat, weshalb ich schon gespannt auf ‘Die Krone der Dunkelheit’ war.

Als allerdings der Klappentext veröffentlicht wurde, war ich super skeptisch. Der erste Gedanke, der mir dabei nämlich durch den Kopf schoss, war: Eine Kopie der Acotar-Reihe. Was man allein schon am Namen der Hauptfigur Freya erkennen kann, da allein der Name schon Feyre ähnelt. Deshalb missfiel mir auch das Worldbuilding sehr, da es mich wieder einmal an die Acotar-Reihe erinnert, was ich sehr schade finde.

Ich wollte der Geschichte allerdings eine Chance geben und wurde dann positiv von Ceylan überrascht. Die tapfere Waise beweist Mut und Stärke und ich hätte wirklich gerne mehr von ihr gelesen. Ihr Charakter hat mich wirklich begeistern können und ihre Handhabung mit der Situation zwischen all den Männern finde ich bemerkenswert.

Viel weniger hätte ich mir deshalb auch von Freya gewünscht, da ihre Reise mit dem stummen Larkin sehr eintönig und langatmig war. Die Hälfte von ihrer Geschichte hätte man dementsprechend aus dem Buch streichen können und man hätte dennoch nichts verpasst.

Ein weiterer interessanter Charakter ist allerdings Prinz Kheeran, der mit seinem Zwiespalt etwas Spannung in die Geschichte gebracht hat. Als Prinz und werdender König trägt er eine große Last auf den Schultern und ist sich seiner Bestimmung nicht ganz so sicher. Seine Perspektiven habe ich auch sehr genossen, wobei ich mir auch hier mehr Material gewünscht hätte.

Weylan war mir dann aber doch etwas zu übertrieben. Seine Figur ist ein guter Einfall und trägt auch einen wichtigen Teil zu der Geschichte bei, allerdings sind mir seine Beweggründe zwar klar, aber dann doch nicht ganz verständlich.
Die finale Wendung am Ende des Buches brachte dann zum Glück wieder etwas Spannung auf, war aber leider zu erraten.

Ich hätte mir gerne mehr Kapitel aus Sicht der interessanten Charaktere gewünscht und weniger Beschreibungen und mehr Handlung, weshalb das Buch von mir leider nur 2,5 bis 3 Sterne bekommt. Ob ich die nachfolgenden Bände noch lesen werde, weiß ich noch nicht.

Gelesen vom 03.06.2019 bis 27.06.2019

Bewertung: 3 von 5 Sterne

Rezension “Das Lied der Krähen”

Produktinformationen:

  • Autorin: Leigh Bardugo
  • Originaltitel : Six of Crows
  • Band 1
  • Seitenanzahl: 592 Seiten
  • Verlag: Droemer Knaur
  • ISBN: 978-3426654439
  • Preis: 16,99€ (Taschenbuch), 14,99€ (eBook), 19,99€ (Hörbuch)

Hol es dir hier:

Thalia: https://www.thalia.de/shop/home/suggestartikel/ID61306189.html?sq=Das%20Lied%20der%20Kr%C3%A4hen&stype=productName

Hugendubel: https://www.hugendubel.de/de/buch_kartoniert/leigh_bardugo-das_lied_der_kraehen-28882240-produkt-details.html

Amazon: https://www.amazon.de/Das-Lied-Kr%C3%A4hen-Roman-Glory/dp/3426654431/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=1QAH0T2KUWCSP&dchild=1&keywords=das+lied+der+kr%C3%A4hen&qid=1607119334&sprefix=Das+LIed+der+%2Caps%2C753&sr=8-1

Klappentext:

Ketterdam – pulsierende Hafenstadt, Handelsmetropole, Tummelplatz zwielichtiger Gestalten: Hier hat sich Kaz Brekker zur gerissenen und skrupellosen rechten Hand eines Bandenchefs hochgearbeitet. Als er eines Tages ein Jobangebot erhält, das ihm unermesslichen Reichtum bescheren würde, weiß Kaz zwei Dinge: Erstens wird dieses Geld den Tod seines Bruders rächen. Zweitens kann er den Job unmöglich allein erledigen …
Mit fünf Gefährten, die höchst unterschiedliche Motive antreiben, macht Kaz sich auf in den Norden, um einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt zu befreien. Die sechs Krähen sind professionell, clever, und Kaz fühlt sich jeder Herausforderung gewachsen – außer in Gegenwart der schönen Inej …

Meine Meinung:

Das Buch war ein absolutes Highlight und es gehört auf jeden Fall zu meinen Top 3!
Leider habe ich die Grischa-Reihe vor dem Buch nicht gelesen, worauf ich nach den ersten ~50 Seiten aufmerksam gemacht wurde, weshalb es mir anfangs etwas schwer fiel die Handlung hundertprozentig zu verstehen. Aber nach den Anfangsschwierigkeiten hat mich das Buch in seinen Bann gerissen und ich konnte mich (teilweise) nur mit Müh und Not davon losreißen. Denn die „letzten“ zweihundert Seiten habe ich in einer Nacht gelesen und dafür sogar auf meinen wertvollen Schlaf verzichtet. Doch das war es mir allemal wert!
All die verschiedenen Perspektiven haben das Lesen noch detaillierter gemacht und die ausführlichen Beschreibungen der Gebäude und Umgebungen haben alles noch bunt ausgemalt.

Während der Anfang noch etwas schleppend war, war dafür der Schluss umso schneller gelesen, was mich teils traurig und teils glücklich gemacht hat, denn ich wollte das Buch nicht beenden und hatte gehofft, dass es ewig weitergehen würde.

Am besten haben mir allerdings die Beziehungen der verschiedenen Hauptpersonen gefallen. Ich kann noch nicht einmal sagen, welches Pärchen ich bevorzuge, da sie alle wunderschön und perfekt zusammen passen und alle gemeinsam harmonieren.

Auch die zahlreich vorhandenen Plot Twists haben mich beinahe wahnsinnig gemacht. Denn sobald man dachte, dass nun alles schief läuft und die Mission scheitert, kam auf einmal die rettende Lösung (nicht nur für die Protagonisten).

Alles in Allem liebe ich das Buch und es tut mir im Herzen weh, dass ich nun eine Ewigkeit auf den zweiten Band warten muss!

Gelesen vom 19.08.2018 bis 26.08.2018

Bewertung: 5 von 5 Sterne

Rezension “Das Gold der Krähen”

Rezensionsexemplar

Produktinformationen:

  • Autorin: Leigh Bardugo
  • Originaltitel : Crooked Kingdom
  • Seitenanzahl: 592 Seiten
  • Band 2
  • Verlag: Droemer Knaur Verlag
  • ISBN: 978-3426654491
  • Preis: 16,99€ (Taschenbuch), 14,99€ (eBook), 21,99€ (Hörbuch)

Hol es dir hier:

Thalia: https://www.thalia.de/shop/home/suggestartikel/ID87412581.html?sq=Das%20Gold%20der%20Kr%C3%A4hen&stype=productName

Hugendubel: https://www.hugendubel.de/de/buch_kartoniert/leigh_bardugo-das_gold_der_kraehen-30726466-produkt-details.html?internal-rewrite=true

Amazon: https://www.amazon.de/Das-Gold-Kr%C3%A4hen-Roman-Glory/dp/3426654490/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=das+gold+der+kr%C3%A4hen&qid=1607118799&sr=8-1

Klappentext:

Sechs unberechenbare Außenseiter – ein unerreichtes Ziel – Rache! Das Abenteuer geht weiter!

Ein Dieb mit der Begabung, die unwahrscheinlichsten Auswege zu entdecken
Eine Spionin, die nur »das Phantom« genannt wird
Ein Verurteilter mit einem unstillbaren Verlangen nach Rache
Eine Magierin, die ihre Kräfte nutzt, um in den Slums zu überleben
Ein Scharfschütze, der keiner Wette widerstehen kann
Ein Ausreißer aus gutem Hause mit einem Händchen für Sprengstoff

Kaz Brekker und seinen Krähen ist ein derart spektakulärer Coup gelungen, dass sie selbst nicht auf ihr Überleben gewettet hätten. Statt der versprochenen fürstlichen Belohnung erwartet sie jedoch bitterer Verrat, als sie nach Ketterdam zurückkehren. Haarscharf kommen die Krähen mit dem Leben davon, Kaz’ Geliebte Inej gerät in Gefangenschaft. Doch Kaz trägt seinen Spitznamen »Dirtyhands« nicht ohne Grund – von jetzt an ist ihm kein Deal zu schmutzig und kein Risiko zu groß, um Inej zu befreien und seinen betrügerischen Erzfeind Pekka Rollins zu vernichten.

Meine Meinung:

Vorab vielen Dank an den Droemer Knaur Verlag, dass ich dieses Buch rezensieren durfte.

Was soll ich bloß sagen? Obwohl ich das Buch vorab bekam, hatte ich ziemlich große Angst vor dem Ende – weshalb ich das Buch auch ewig nicht angerührt habe. Doch dann als ich endlich damit anfing, konnte ich es gar nicht mehr aus der Hand legen bis ich zu den letzten Seiten kam, die ich wirklich nicht lesen wollte, da es dann schließlich zu Ende war. Vögelchen zwitschern allerdings von einem weiteren Band.

Ich war schon nach dem Ende des ersten Bandes sprachlos und dieser hat mich vollkommen zerstört zurückgelassen. Auch hier finden wir die sechs Krähen wieder und wie auch im vorherigen Band wurde ich von den unerwarteten Wendung immer und immer wieder überrumpelt.

Bardugos Schreibstil ist immer noch so authentisch und hochrangig wie vorher. Sie verleiht ihren Charakteren und auch der Welt, in der sie leben, eine eigene Seele und trotz seiner Gefahren werde ich Ketterdam vermissen.

Die Krähen sind auf der Flucht und begegnen nicht nur alten, sondern auch neuen Feinden. Zusammen tüfteln sie Pläne aus und stellen sich Van Eck, der genauso hinterlistig seinen Sohn zu beseitigen versucht.

Ich finde es immer noch geschickt, wie viel Gefühl die Autorin in die Bücher einbringt, obwohl es fast keine körperlichen Handlungen gibt und die Protagonisten versuchen den Abstand zueinander zu bewahren.

Mir war schon klar, dass es in diesem Buch nicht nur um die Befreiung Inejs gehen wird, sondern ganz im Kaz Brekker-Style auch Rache geübt wird. Nach dem ersten Band, kennt man die Protagonisten schon besser und weiß, dass Kaz Brekker immer einen Plan B im Ärmel hat. Dennoch waren Bardugos Plots gut ausgearbeitet und absolut nicht vorhersehbar.

Zwei Sachen, die mich etwas gestört haben, waren zum Einen die Spoiler zum Grishaverse. Ich habe die Reihe um Alina noch nicht gelesen und wurde mehr als nur etwas dazu gespoilert. Die andere Sache waren die Zankereien zwischen Nina und Matthias. Dass die beiden eine Hassliebe zueinander hegen, ist schon von Anfang an klar und macht die Geschichte auch spannend, allerdings haben mich die beiden im zweiten Band etwas aufgeregt.

Nichtsdestotrotz überzeugen alle Charaktere mit ihrer eigenen Geschichte. Auch der Schluss passte zum Stil und war nicht zu kitschig oder zu übertrieben. Ich gehe mit einem tränenden und einem lachenden Auge aus diesem Buch über sechs einzigartige Krähen. Keine Rezension wird je ausreichend beschreiben können wie gut diese Geschichte ist!

Gelesen vom 14.05.2019 bis 19.05.2019

Bewertung: 5 von 5 Sterne

Rezension “Der Heimweg”

Produktinformationen:

  • Autor: Sebastian Fitzek
  • Seitenanzahl: 400 Seiten
  • Verlag: Droemer Knaur
  • ISBN: 978-3426281550
  • Preis: 22,99€ (Gebundene Ausgabe), 14,99€ (eBook), 13,69€ (Hörbuch)

Hol es dir hier:

Thalia: https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID147880463.html

Hugendubel: https://www.hugendubel.de/de/buch_gebunden/sebastian_fitzek-der_heimweg-38849550-produkt-details.html?internal-rewrite=true

Amazon: https://www.amazon.de/Heimweg-Psychothriller-Limitierte-Sonderausgabe/dp/3426281554/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=NSESLKJN0F89&dchild=1&keywords=der+heimweg&qid=1604657796&s=books&sprefix=der+heim%2Cstripbooks%2C187&sr=1-1

Klappentext:

Wer das Datum seines Todes kennt, hat mit dem Sterben schon begonnen – der neue Bestseller von Sebastian Fitzek!

Es ist Samstag, kurz nach 22.00 Uhr. Jules Tannberg sitzt am Begleittelefon. Ein ehrenamtlicher Telefonservice für Frauen, die zu später Stunde auf ihrem Heimweg Angst bekommen und sich einen telefonischen Begleiter wünschen, dessen beruhigende Stimme sie sicher durch die Nacht nach Hause führt – oder im Notfall Hilfe ruft.
Noch nie gab es eine wirklich lebensgefährliche Situation. Bis heute, als Jules mit Klara spricht.
Die junge Frau hat entsetzliche Angst. Sie glaubt, von einem Mann verfolgt zu werden, der sie schon einmal überfallen hat und der mit Blut ein Datum auf ihre Schlafzimmerwand malte: Klaras Todestag! Und dieser Tag bricht in nicht einmal zwei Stunden an …

Meine Meinung:

Nachdem ich seine neueren Bücher nicht mehr allzu hervorragend fand, konnte mich Der Heimweg nun doch wieder komplett überzeugen! Ich habe das Buch zusammen mit einigen Mädels aus unserer Fitzek-Lesegruppe gelesen und anschließend schon einmal mit ihnen besprochen.

Das Begleittelefon kannte ich tatsächlich schon und nach diesem Buch bin ich mir tatsächlich nicht mehr so sicher es jemals zu benutzen.

Allein der Prolog jagt dem Leser wieder einen Schauer über den Rücken und die Idee mit dem Kalender-Killer fand ich wirklich interessant. Dabei finde ich es allerdings schade, dass dieser Gedankengang etwas unterging.

Claras Schicksal hat mich wirklich mitgenommen und durch ihre Erzählungen wusste ich nicht genau, ob ich ihr trauen konnte oder nicht. Sie schilderte teilweise sehr krasse und menschenabstoßende Szenen, die ihr widerfahren sind und die mich an ihrer Glaubwürdigkeit haben zweifeln lassen. Dennoch konnte man ihren Schmerz und auch ihre Sorge um ihre Tochter sehr gut nachvollziehen.

Jules schien mir anfangs sehr bodenständig und hilfsbereit, als man allerdings seine Familienbeziehung kennenlernt und das Geheimnis rund um seine Frau lüftet, erkennt man den gebrochenen Mann in ihm.

Die Geschichte beinhaltet einige viele grausame Szenen, die ich nicht nur abstoßend, sondern auch unglaublich ekelhaft finde. Man muss sagen, dass es zur Geschichte gehört und sie mich zwar nicht beeinflusst hat, aber eine kurze Trigger-Warnung am Anfang hätte ich hier wirklich passend gefunden.

Fitzek hat mich auch in diesem Buch sehr oft auf die falsche Fährte gebracht und mich ohne Probleme beeinflussen können. Ich wusste nicht, wem ich vertrauen konnte und wem nicht, wusste nicht, welche Szenen Fiktion oder Einbildung waren und zweifelte wirklich an der Realität des Buches.

Im Nachhinein kann ich nur sagen, dass mich das Buch vollkommen überzeugen konnte, aber ich mich dennoch zwei Sachen frage: Was hat es mit dem Namen der Hoteldame auf sich und warum ist die Beziehung des “Weihnachtsmanns” zu Clara entstanden?

Gelesen vom 25.10.2020 bis 26.10.2020

Bewertung: 5 von 5 Sterne

Rezension “Sexy Security: Stürmisches Feuer”

Rezensionsexemplar

Produktinformationen:

  • Autorin: J. Kenner
  • Originaltitel: Ruined With You
  • Band 3 der Spin-Off Reihe
  • Verlag: Diana Verlag
  • Seitenanzahl: 336 Seiten
  • ISBN: 978-3453360297
  • Preis: 9,99€ (Taschenbuch), 9,99€ (eBook)

Hol es dir hier:

Thalia: https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID142785250.html

Hugendubel: https://www.hugendubel.de/de/taschenbuch/j_kenner-sexy_security-36269575-produkt-details.html?internal-rewrite=true

Amazon: https://www.amazon.de/Sexy-Security-St%C3%BCrmisches-Feuer-Roman/dp/345336029X/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=3GB2F0JO3QDML&dchild=1&keywords=sexy+security+band+3&qid=1604681461&quartzVehicle=72-820&replacementKeywords=sexy+security+band&sprefix=sexy+security%2Caps%2C212&sr=8-1

Klappentext:

Als ihr Boss von einem Unbekannten angegriffen wird, kontaktiert Xena Morgan die einzige Person, die helfen kann – den attraktiven Stark-Security-Agenten Liam Foster. Xenas und Liams Wege kreuzten sich bereits in der Vergangenheit und jetzt, wo sie so dringend seine Hilfe braucht, entflammt die Erinnerung ihre Sehnsüchte erneut. Während sich die gegenseitige Anziehungskraft fieberhaft steigert, geraten die beiden in ein Gewirr aus Lügen, Gefahr und Leidenschaft. Liam wird vor nichts zurückschrecken, um seinen Auftrag zu erfüllen. Auch wenn es bedeutet, alles zu opfern, was er liebt … und die Geheimnisse preiszugeben, die ihn – und Xena – für immer zerstören könnten.

Meine Meinung:

Vorab vielen Dank an den DIANA Verlag und das Bloggerportal für die Zustellung dieses Rezensionsexemplars.

Wie auch in den vorherigen Bänden entführt uns das Buch in eine actionreiche Welt, die mit Spannung und Tiefgang überzeugen kann.

Gleich am Anfang muss ich sagen, dass ich es echt toll finde, das nicht die aufstrebende Popsängerin ein düsteres und gefährliches Geheimnis hat. Zwar wird auch sie angegriffen, allerdings aus anderen Gründen. Ich finde es angenehm mal ein Buch zu lesen, in dem eine “unwichtigere” Person die Hauptrolle spielt.

Xena kommt hierbei anfangs auch sehr professionell und ernst rüber. Man merkt schon an ihrer Einstellung und ihrem äußeren Erscheinungsbild, dass man sich mit ihr nicht anlegen sollte und sie eine schwerer Vergangenheit hatte.

Dass diese eine schreckliche Kindheit hatte, konnte ihr Liam relativ leicht entlocken. Man merkt schon auf den ersten Seiten, dass beide eine unsagbar große Anziehung zueinander haben. Liam ist mir in den vorherigen Bänden immer schon am Rande aufgefallen, weshalb ich gespannt war wie sich dieser geben wird. Und auch er versucht professionell und ernst zu bleiben.

Wie schon in den vorherigen Bänden gibt es einige spannende Kampfszenen, einiges an Erotik und auch viele vertraute Passagen mit Familie und Freunden. Dieser Band beinhaltet also alles rund um das Leben der beiden und lässt den Leser mitfiebert und zeitgleich wohlfühlen. Die originelle Stark-Reihe werde ich definitiv auch noch lesen!

Gelesen vom 27.10.2020 bis 02.11.2020

Bewertung: 4 von 5 Sterne

Rezension “Der letzte Wunsch”

Produktinformationen:

  • Autor: Andrzej Sapkowski
  • Originaltitel: Ostatnie Zyczenie
  • Band 1 der Vorgeschichte
  • Seitenanzahl: 384 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • ISBN: 978-3423262644
  • Preis: 16,00€ (Taschenbuch), 12,99€ (eBook)

Hol es dir hier:

Thalia: https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID145897258.html

Hugendubel: https://www.hugendubel.de/de/buch_kartoniert/andrzej_sapkowski-der_letzte_wunsch-38084421-produkt-details.html

Amazon: https://www.amazon.de/letzte-Wunsch-Vorgeschichte-zur-Hexer-Saga/dp/3423262648/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=der+letzte+wunsch&qid=1604326584&sr=8-1

Klappentext:

Der Hexer Geralt von Riva verdient sein Geld mit Kämpfen gegen Ungeheuer aller Art. Über einen Mangel an Aufträgen kann er sich nicht beklagen, denn es gibt genügend Leute, die dringend Hilfe gegen Vampire, Drachen und andere dämonische Wesen brauchen. Als Geralt eines Tages einen Luftgeist befreit, schlägt ihn dieser mit der verhängnisvollen und quälenden Liebe zu der schönen Zauberin Yennefer. Und dann wird Geralts bester Freund schwer verletzt und braucht seine Hilfe…

Meine Meinung:

Dieses Buch, beziehungsweise auch die kommenden, habe und werde ich mit ganz lieben Mädels aus einer Buchgruppe lesen. Bei diesem Buch hat das Zusammen-Lesen nicht ganz so gut geklappt, aber dann hoffentlich bei den nächsten!

Der Schreibstil war zwar teilweise sehr angenehm zu lesen, allerdings war er teilweise auch etwas ausholend, was das Lesen deutlich erschwert hat. Auch die vielen und außergewöhnlichen Namen für Personen und Orte waren anfangs sehr schwer zuzuordnen und es hat wirklich gedauert bis ich richtig in dem Buch war.

Ich muss zugeben, dass ich die erste Staffel der Serie schon vor dem buch geschaut habe, weshalb ich einige Geschichten wiedererkannt habe. Tatsächlich fand ich die Szenen der Serie wirklich gut umgesetzt, weshalb ich es nicht komplett bereue.

Da dies der erste Band eine Vorgeschichte Geralts‘ ist, ist er nicht wie ein normales Buch, sondern eher wie eine Kurzgeschichtensammlung aufgebaut, was mich am Anfang zwar etwas irritiert hat, mir im Verlauf des Buches aber sehr zugesagt hat.

Die Geschichten waren spannend und interessant und vor allem die (brutalen) Märchenadaptionen fand ich interessant zu lesen. Aber vor allem die Szene mit dem Luftgeist hat mir am besten gefallen. Besonders hier konnte ich das Buch dann nicht mehr aus der Hand legen. Die Beziehung zwischen Geralt und Yennefer ist außergewöhnlich und doch interessant zu lesen.

Ich bin jetzt schon gespannt wie die Geschichte weitergeht und freue mich darauf den nächsten Band zusammen mit den Mädels lesen zu können.

Gelesen vom 30.09.2020 bis 09.10.2020

Bewertung: 3 von 5 Sterne

Rezension “Wen der Rabe ruft”

Produktinformationen:

  • Autorin: Maggie Stiefvater
  • Originaltitel: The Raven Boys
  • Band 1
  • Seitenanzahl: 464 Seiten
  • Verlag: Loewe Verlag GmbH
  • ISBN: 978-3839001530
  • Preis: 9,35€ (Gebundene Ausgabe), 3,99€ (eBook)

Hol es dir hier:

Thalia: https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID36647306.html

Hugendubel: https://www.hugendubel.de/de/ebook_epub/maggie_stiefvater-wen_der_rabe_ruft-21231449-produkt-details.html?internal-rewrite=true

Amazon: https://www.amazon.de/Wen-Rabe-ruft-Maggie-Stiefvater/dp/3839001536/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=3V07D4Z9OCSMY&dchild=1&keywords=wen+der+rabe+ruft&qid=1604597701&sprefix=wen+der+rabe%2Caps%2C187&sr=8-1

Klappentext:

Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen – bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird.
Seit Blue sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint?

Meine Meinung:

Von dieser Reihe habe ich schon so viel mitbekommen und entweder konnte ich daraus schlussfolgern, dass man sie entweder liebt oder aber hasst. Bisher hasse ich sie nicht, aber gerade unglaublichen Gefallen habe ich auch noch nicht unbedingt gefunden.

Ich muss leider zugeben, dass ich wirklich lange gebraucht habe bis ich in die Geschichte reingekommen bin. Die ersten 100 Seiten haben sich unendlich lange gezogen und ich war stellenweise wirklich verwirrt, wer denn nun wer ist.

Blue ist ein sehr angenehmer Hauptcharakter, der neben einem Haus voller Wahrsagerinnen ein recht normales Leben führt und selbst sehr aufgeschlossen, neugierig und auch hilfsbereit ist.

Einzig die Weissagung, dass sie den Jungen, den sie liebt, mit einem Kuss umbringen wird, finde ich wirklich dezent dramatisch, aber gut, das ist wohl die Intension der Geschichte. Mit dieser Weissagung geht sie auch sehr vorsichtig mit dem anderen Geschlecht um und anfangs dachte ich tatsächlich, dass ihre Mutter ihr damit nur eine Beziehung weniger schmackhaft machen will.

Beim Seelenempfang am Friedhof begegnet ihr dann der Geist Ganseys, was ich dann zum ersten Mal auch spannend fand. Wenig später begegnete sie dann schicksalhafterweise auch dem lebendigem Gansey und den restlichen Raven-Boys.

Hier finde ich trotz einiger Macken alle Jungs ziemlich sympathisch und vor allem vielschichtig. Man merkt die Unterschiede der vier Jungs extrem und trotzdem harmonieren sie auf eine recht komische Weise. Vor allem Adam hat es mir hier angetan.

Nun machen sie sich auch zusammen mit Blue auf die Suche nach den Ley-Linien und begegnen auf ihrer Reise dem ein oder anderen Mysterium. Viel Hilfe von anderen können die fünf leider nicht erwarten und trotzdem stellen sich ihnen einige unerwartete Wendungen in den Weg.

Es gab einige Stellen in diesem Buch, die mich neugierig und schockiert haben weiterlesen lassen. Ich bin vielleicht noch nicht hundertprozentig von der Geschichte überzeugt, freue mich aber dennoch schon auf den zweiten Band.

Gelesen vom 11.10.2020 bis 18.10.2020

Bewertung: 4 von 5 Sterne

Lesemonat September

Diesen Monat habe ich fünf Bücher gelesen, denen ich eine Durchschnittsbewertung von 3,8 Sternen gegeben habe. Insgesamt habe ich somit 1,896 Seiten gelesen.

Top of the month: Insel

Flop of the month: –

Sexy Security: Glühendes Feuer – J. Kenner

4 Sterne | 320 Seiten

Link zur Rezension: https://www.readingwithsimi.de/2020/09/16/rezension-sexy-security-gluehendes-feuer/

Auch hier erwartet den Leser ein Buch voller Action und einer herzzerreißenden Liebesgeschichte. Ich muss gestehen, dass ich Band 2 sogar noch besser finde als den ersten. Dennys und Masons Geschichte ging mir unter die Haut und die kleinen Rätsel, die sie sich stellten, waren interessant mitzuraten.

Insel – Ragnar Jónasson

5 Sterne | 384 Seiten

Link zur Rezension: https://www.readingwithsimi.de/2020/10/18/rezension-insel/

Wow wow wow! Nachdem Band 1 mich schon vollends überzeugt hat, finde ich diesen Teil genauso toll! Die Geschichte war durchgehend spannend, die Charaktere authentisch und Huldas familiäre Vergangenheit brachte eine Art Zuneigung hervor.

Consequences: Buch 1 – Aleatha Romig

3 Sterne | 456 Seiten

Link zur Rezension: https://www.readingwithsimi.de/2020/11/01/rezension-consequences-buch-1/

Leider konnte mich das Buch nur am Anfang und am Ende überzeugen. Claire ist ein unglaublich vertrauter Charakter, aber für Anthony hatte ich leider keine Seite lang irgendeine Form von Sympathie. Glücklicherweise wurde es gegen Ende hin noch einmal interessant und einige Fragen wurden aufgeklärt.

Auris – Vincent Kliesch

4 Sterne | 352 Seiten

Link zur Rezension: https://www.readingwithsimi.de/2020/11/02/rezension-auris/

Forensischer Phonetiker bei der Polizei zu sein hört sich unglaublich spannend an; eine True-Crime-Podcasterin beim Recherchieren zu begleiten ebenso. Das doch sehr unterschiedliche Paare harmoniert super miteinander und der gemeinsame Fall hat mich das Buch nicht aus der Hand legen lassen.

Der letzte Wunsch – Andrzej Sapkowski

3 Sterne | 384 Seiten

Link zur Rezension: https://www.readingwithsimi.de/2020/11/06/rezension-der-letzte-wunsch/

Ich muss leider sagen, dass es gedauert hat bis ich mich an den Schreibstil und an die Geschichte an sich gewohnt habe. Vor allem die Namen und Orte haben mich verwirrt. Aber dennoch wurde es dann zum Ende hin richtig spannend und aufregend, weshalb ich mich auf die folgenden Teile freue!

Lesemonat August

Diesen Monat habe ich vier Bücher gelesen, denen ich eine Durchschnittsbewertung von 4 Sternen gegeben habe. Insgesamt habe ich somit 2.176 Seiten gelesen.

Top of the month: Nevernight – Das Spiel

Flop of the month: –

Nevernight: Das Spiel – Jay Kristoff

5 Sterne | 704 Seiten

Link zur Rezension: https://www.readingwithsimi.de/2020/08/13/rezension-nevernight-das-spiel/

Ein wirklich grandioser zweiter Teil, wobei mir das Setting nicht ganz so gut gefallen hat wie bei Band 1. Aber dennoch hatte ich vor allem in diesem Teil sehr große Angst um unsere Protagonistin. Die Szenen waren blutig und spannend und vor allem der Schluss endete grausam, sodass gleich weitergelesen werden musste.

Nevernight: Die Rache – Jay Kristoff

4,5 Sterne | 784 Seiten

Link zur Rezension: https://www.readingwithsimi.de/2020/11/01/rezension-nevernight-die-rache/

Nachdem ich Teil 2 gelesen habe, musste ich das Ende unbedingt erfahren. Tatsächlich fand ich diesen Teil am schwächsten, da es so ein großes Thema gab, das mich merklich gestört hat. Und nicht nur an einer Stelle. Nichtsdestotrotz werde ich Mia und ihre Welt unglaublich vermissen und kann jedem diese Reihe ans Herz legen!

Sexy Security: Betörendes Feuer – J. Kenner

4 Sterne | 320 Seiten

Link zur Rezension: https://www.readingwithsimi.de/2020/08/19/rezension-sexy-security-betoerendes-feuer/

Nachdem ich einen Erotikroman erwartet hatte, war ich schon etwas erstaunt darüber, dass ich von der Autorin in eine James-Bond-Welt hineingezogen wurde – im positiven Sinne natürlich! Obwohl es im Prinzip um eine Liebesgeschichte geht, bietet das Buch zudem Spannung, Action und auch viel Bezug auf Familie und Freunde.

Wie die Luft zum Atmen – Brittainy C. Cherry

4 Sterne | 368 Seiten

Link zur Rezension: https://www.readingwithsimi.de/2020/10/18/rezension-wie-die-luft-zum-atmen/

So unglaublich schön wie beim ersten Mal! Wer mich kennt weiß, dass ich kein großer Fan von Liebesgeschichten bin, aber diese Reihe hat es mir wirklich angetan. Auch wenn viele Szenen überspitzt und sehr naiv dargestellt werden, überzeugt dieses Buch mit Tiefe, Trauer und generell Gefühlen. Ich habe mit den Protagonisten mitgelitten, gelacht und wüste Beschimpfungen ausgestoßen, war also mitten in der Geschichte drin.