Rezension “The Darkest Gold – DIe Kämpferin Teil 2”

Rezensionsexemplar

Produktinformationen:

  • Autor*in: Raven Kennedy
  • Übersetzer*in: Anita Nirschl
  • Band 4
  • Originaltitel: Glow
  • Seitenanzahl: 800 Seiten
  • Verlag: Rowohlt Taschenbuch
  • ISBN: 978-3499011535
  • Preis: 17,00€ (Paperback), 12,99 (eBook), 9,95€ (Hörbuch)

Hol es dir hier:

Thalia

Hugendubel

Amazon

Klappentext:

Meine Magie ist goldener Tod …

Epische Fantasy und herzzerreißende Liebesgeschichte. Band 4 der Spiegel-Bestseller-Reihe.

König Midas hat mir alles genommen. Geblieben ist mir nur diese eine Sicherheit: Ich werde nie wieder zulassen, dass jemand so viel Macht über mich hat. Deshalb muss ich lernen, meine Magie zu kontrollieren. Ich muss lernen zu kämpfen. Und zwar so schnell wie möglich. Denn durch meinen Angriff auf Midas habe ich die anderen Monarchen gegen mich aufgebracht. Sie verlangen meine Auslieferung. Doch der mächtigste von ihnen steht auf meiner Seite. Er würde die Welt für mich in Brand setzen, und ich für ihn. Und wenn uns das in den Augen der Welt zu den Bösen macht … dann lasst sie brennen!

Meine Meinung:

Vorab vielen Dank an den Argon Verlag und Netgalley für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

Rezension enthält Spoiler!

Nachdem mir der erste Teil schon nicht zugesagt hat, ging es im zweiten Teil anfangs leider so weiter. Glücklicherweise hat sich das im Verlauf der Geschichte weitergesteigert, sonst hätte ich die Reihe vermutlich abgebrochen. Als ich dann aber zum Ende des Buches kam, konnte ich doch nicht mehr aufhören zuzuhören. Ich brauche jetzt unbedingt Band 5!

Wie schon erwähnt, ging es anfangs wieder mäßig weiter. Wenig Einsicht, keine Spannung und schlechte Laune. Dies änderte sich dann doch recht schnell und wir haben nicht nur kämpfende Charaktere, sondern auch einiges an Handlung.

Auren hat endlich wieder Mut gefasst und steht jetzt für sich selbst ein. Sie arbeitet nun an sich und holt sich Hilfe bei ihren Freunden. Ich habe sehr mitgefiebert wie sie nun für sich einsteht und ihre Haltung ändern will. Auch Slade ist ihr dabei eine große Stütze und hat meiner Meinung nach großes Potential Bookfriend des Jahres, aber zumindest des Monats zu werden.

Die schon im ersten Teil angesprochenen politischen Elemente haben in diesem wohl ihren Höchststand erreicht. Endlich wurde Spannung aufgebaut und diese hat mich innerlich wirklich zerrissen. Ich habe Großes erwartet und auch Großes erhalten. Ich will gar nicht zu viel spoilern, aber Aurens Entführung kam trotz der Drohungen dann doch unerwartet und noch unerwarteter war ihre Behandlung. Ich war geschockt, was alles passiert ist und ihr angetan wurde und weiß beim besten Willen nicht wie sie da gut davonkommen wird.

Der Schluss war einfach fesselnd und überragend! Das hätte ich nie erwartet und habe ich absolut nicht kommen sehen. Es war win fantastisches Leseerlebnis und dieser Teil hätte gerne noch ein bisschen länger sein können. Wie schon gesagt, bin ich wirklich ratlos wie es weitergehen könnte und vor allem bin ich gespannt wie es jetzt weitergehen und enden wird.

Wäre dieser Teil länger und der vorherige kürzer gewesen, hätte das Buch insgesamt wohl eine bessere Bewertung von mir erhalten. Denn dieser hier hat zwar auch recht mäßig angefangen, aber ist rasant in die Höhe geschossen. Nun bin ich wirklich unglaublich gespannt auf den nächsten Teil und ich hoffe, dass Band 5 diesem Teil hier gleichen und nicht wie seine Vorgänger unnötig in die Länge gezogen wird.

Gelesen vom 29.12.2023 bis 03.01.2024

Bewertung: 4 von 5 Sterne

Rezension “The Darkest Gold – Die Kämpferin Teil 1”

Rezensionsexemplar

Produktinformationen:

  • Autor*in: Raven Kennedy
  • Übersetzer*in: Anita Nirschl
  • Band 4
  • Originaltitel: Glow
  • Seitenanzahl: 800 Seiten
  • Verlag: Rowohlt Taschenbuch
  • ISBN: 978-3499011535
  • Preis: 17,00€ (Paperback), 12,99 (eBook), 9,95€ (Hörbuch)

Hol es dir hier:

Thalia

Hugendubel

Amazon

Klappentext:

Meine Magie ist goldener Tod …

Epische Fantasy und herzzerreißende Liebesgeschichte. Band 4 der Spiegel-Bestseller-Reihe.

König Midas hat mir alles genommen. Geblieben ist mir nur diese eine Sicherheit: Ich werde nie wieder zulassen, dass jemand so viel Macht über mich hat. Deshalb muss ich lernen, meine Magie zu kontrollieren. Ich muss lernen zu kämpfen. Und zwar so schnell wie möglich. Denn durch meinen Angriff auf Midas habe ich die anderen Monarchen gegen mich aufgebracht. Sie verlangen meine Auslieferung. Doch der mächtigste von ihnen steht auf meiner Seite. Er würde die Welt für mich in Brand setzen, und ich für ihn. Und wenn uns das in den Augen der Welt zu den Bösen macht … dann lasst sie brennen!

Meine Meinung:

Vorab vielen Dank an den Argon Verlag und Netgalley für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

Rezension enthält Spoiler!

Puh, ich weiß leider nicht mehr, was ich dazu sagen soll. Der erste Teil zieht sich immer so ewig, dass es sich theoretisch gar nicht lohnt. Gegen Ende des ersten Teils, also Mitte des Buches, wird es dann doch immer so spannend, dass man weiterlesen will.

Ich muss auch ehrlich sagen, dass ich diesen Teil bisher am schwächsten fand. Irgendwie ist nichts passiert, es gab keine Entwicklung der Charaktere und die Stimmung war auch eher lala. Wir haben zwar ein bisschen was darüber erfahren, wie es mit Auren weiterging und wie es ihr gerade geht, aber in diesem Teil hat sie mich auch etwas genervt. Ich verstehe, dass sie einen Teil von sich selbst verloren hat und deswegen natürlich nicht glücklich herumsitzt, aber nach ihrer bisherigen Entwicklung hatte ich sie zumindest so eingeschätzt, dass sie neuen Mut bekommen hat und sich durch ihre Freunde hochkämpfen kann.

Auch von diesen erfahren wir herzlich wenig und bis auf ein paar Ausnahmen. Wer mich diesmal positiv überrascht hat, war Slade. Man hat einen noch tieferen Einblick in sein Leben bekommen und kann seine Gedanken und Gefühle somit viel besser nachvollziehen. Seine Vergangenheit ist zum Einen furchtbar schrecklich und zum Anderen so ermutigend, was auch Auren mitbekommt. Slade ist einfach ein vielschichtiger Charakter, den man nur lieben kann!

Jedoch, wie schon am Anfang gesagt, ist dieser Teil für mich leider der langweiligste. Hätte die Reihe so gestartet, wüsste ich nicht, ob ich weiterlesen würde. Zwar gibt es ein paar politische Elemente, die ich ganz spannend finde und von denen ich hoffe im zweiten Teil mehr darüber zu erfahren. Ansonsten ist leider nicht viel geschehen und für mich war das nur eine in die Länge gezogene Geschichte, um die Reihe länger zu halten. Für mich leider sehr enttäuschend.

Gelesen vom 18.12.2023 bis 26.12.2023

Bewertung: 1 von 5 Sterne

Rezension “The Darkest Gold – Die Geliebte Teil 2”

Rezensionsexemplar

Produktinformationen:

  • Autor*in: Raven Kennedy
  • Übersetzer*in: Vanessa Lamatsch
  • Band 3
  • Originaltitel: Gleam
  • Seitenanzahl: 656 Seiten
  • Verlag: Rowohlt Taschenbuch
  • ISBN: 978-3499011528
  • Preis: 16,00€ (Paperback), 12,99 (eBook), 12,99€ (Hörbuch)

Hol es dir hier:

Thalia

Hugendubel

Amazon

Klappentext:

Schweigen ist Gold. Doch ich werde nicht länger still sein …
Band 3 der Fantasy-Erfolgsreihe. Absolut süchtig machend.

Midas. Herrscher des sechsten Königreichs. Man nennt ihn den goldenen König. Ich habe mich viel zu lange von seiner glänzenden Fassade täuschen lassen, habe mich belügen, manipulieren und ausnutzen lassen. Doch das ist jetzt vorbei. Weder er noch irgendjemand sonst wird mich noch einmal einsperren. Dank eines verführerischen Fae-Kriegers habe ich meine Stärke gefunden, und dadurch ändert sich alles. Bisher war ich im Kampf der Könige um Macht und Einfluss nur eine goldene Spielfigur. Doch ein einziger Zug kann das ganze Spiel verändern. Und diesmal werde ich diesen Zug machen …

Meine Meinung:

Vorab vielen Dank an den Argon Verlag und Netgalley für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

Rezension enthält Spoiler!

Der zweite Teil hat nun mehr rausgeholt als der erste, aber ganz überzeugt worden bin ich leider nicht. Es ist dennoch weiterhin eine gut gelungene Reihe, von der ich auch die kommenden zwei Bände noch lesen will.

Was ich sehr gut fand, war, dass Auren jetzt endlich Midas trotzt und anfängt sich gegen ihn aufzulehnen. Diese Tatsache hat mir im zweiten Teil am meisten gefallen. Schon zuvor habe ich angesprochen, dass sie sich im Laufe der Geschichte immer weiterentwickelt hat und mittlerweile ist sie an dem Punkt angekommen, dass sie ihr bisheriges Leben ändern möchte.

Und wie schon von Anfang an steht Riss auf ihrer Seite und hilft ihr geschickt. Zwar erfahren wir nun mehr über ihn, sein Leben und seine Fähigkeit(en), aber die Autorin schafft es ihn immer noch mysteriös zu halten und lässt das ein oder andere Geheimnis offen.

Wer meiner Meinung nach gerne mehr Aufmerksamkeit bekommen hätte sollen, ist Königin Malina. Wie schon im ersten Teil angesprochen empfinde ich sie als interessanten Charakter, der mir immer mehr Fragen aufwirft. Leider wurde mein Wunsch in diesem Teil nicht erfüllt, aber ich hoffe dennoch, dass sie im nächsten Band nicht zu kurz kommen wird.

Auch mit Königin Kaila wurde ein weitere wohl wichtiger Charakter eingeführt. Zusammen mit ihrem überaus sympathischen Bruder habe ich mich sehr über ihre Passagen gefreut und vor allem ihre Fähigkeit hat mich verblüfft. Ich weiß immer noch nicht genau wie ich zu ihr stehen soll und vertraue der ganzen Sache noch nicht so ganz, aber ich bin gespannt, wie sie sich noch entwickeln wird.

Die Handlung war im zweiten Teil auf jeden Fall ausgeprägter und wie erwartet spannender, was mich dann doch noch zum Weiterhören überzeugen konnte. Seit dem Anfang hat die Reihe nun eine drastische Wendung angenommen, die hoffentlich auch im nächsten Teil anhalten wird. ich bin auf jeden Fall gespannt wie es mit Auren und den anderen weitergeht und ob sie aus ihrer Gefangenschaft fliehen kann.

Gelesen vom 05.10.2023 bis 07.10.2023

Bewertung: 3,5 von 5 Sterne

Rezension “When The King Falls”

Rezensionsexemplar

Produktinformationen:

  • Autor*in: Marie Niehoff
  • Band 1
  • Seitenanzahl: 416 Seiten
  • Verlag: Rowohlt Taschenbuch
  • ISBN: 978-3499011757
  • Preis: 16,00€ (Paperback), 12,99 (eBook), 9,95€ (Hörbuch)

Hol es dir hier:

Thalia

Hugendubel

Amazon

Klappentext:

Ich bin seine Auserwählte. Ich bin sein Schicksal. Ich bin sein Tod …

London, Gegenwart. Seit Jahrhunderten herrschen die Vampire mit harter Hand über die Menschheit. Doch im Untergrund hat sich eine Rebellion gebildet. Eine Gruppe von Menschen, die nicht länger bereit ist, diese Unterdrückung hinzunehmen. Auch Florence ist Teil des Widerstands und wurde von Geburt an auf ihre bevorstehende Aufgabe vorbereitet. Mit ihr hat die Rebellion erstmals die Chance, eine Attentäterin ins Crimson Heart, das Schloss des Vampirkönigs, einzuschleusen. An jeder Wintersonnenwende wählt der König eine neue Blutbraut aus, von der er sich nähren wird. Und dieses Jahr gehört Florence zu den Kandidatinnen. Sie soll ihn dazu bringen, sich für sie zu entscheiden, sie zu begehren, ihr zu vertrauen. Und sie wird all das gegen ihn benutzen, um ihn zu töten. Es sei denn, ihr eigenes Herz verrät sie …

Meine Meinung:

Vorab vielen Dank an den Argon Verlag und Netgalley für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Eine Vampirromanze ganz nach meinem Geschmack! Das ist das erste Buch mit Vampiren, das in der jetzigen Zeit spielt und Charakter meines Alters hat. Ich fand die Verknüpfung zur Gegenwart sehr spannend und war dann doch etwas enttäuscht, dass bis auf den Laptop nicht weiter darauf eingegangen wurde.

Nichtsdestotrotz fand ich das Buch durchgehend spannend und neu. Der Anfang hat mich noch kurz an eine andere Geschichte erinnert, aber auch diesen Gedanken habe ich gleich verworfen, da ich die Thematik um die Blutbraut so noch nicht gelesen habe. Die Handlung verfolgt durch das gesamte Buch einen roten Faden und ist schlüssig geschrieben. Einige Geschehnisse fand ich vorhersehbar, andere haben das aber sogleich wieder ausgeglichen.

Florence ist eine ehrgeizig und doch sehr gefühlvolle Protagonistin, deren Taten und Worte man folgen und verstehen konnte. Sie kämpft für ihre Liebsten und sich und geht dennoch mit einem offenen Ohr durch die Welt. Trotz ihrer Vergangenheit lässt sie sich auf ihre ungewisse und gefährliche Zukunft ein und versucht ihre Mission so gewissenhaft wie möglich zu erfüllen.

Benedict war mir auf der Anfangszeremonie zutiefst unsympathisch, was sich in seinen eigenen vier Wänden allerdings rasch geändert hat. Er ist ein angenehmer und ruhiger Charakter, der sein Herz am rechten Fleck hat und dennoch mit fester Hand regieren kann. In der Geschichte hat man seine Vergangenheit schon oberflächlich kennenlernen können und kann somit einiges in seine Gefühle und Handlungen hineininterpretieren.

Die Beziehung der beiden entwickelt sich zwar langsam, aber stetig und ist genau nach meinem Geschmack. Es hat Spaß gemacht, die Entwicklung der beiden mitzuverfolgen und neben einigen Intrigen und Schockern auch etwas zu haben, das einen wieder ruhiger hat werden lassen. Bis der grausame Schluss kam. Leider endet das Buch mit einem sehr fiesen Chliffhänger, nach dem ich nur zu gerne jetzt schon den zweiten Band lesen würde.

Gelesen vom 14.10.2023 bis 17.10.2023

Bewertung: 4 von 5 Sterne

Rezension “The Darkest Gold – Die Geliebte Teil 1”

Rezensionsexemplar

Produktinformationen:

  • Autor*in: Raven Kennedy
  • Übersetzer*in: Vanessa Lamatsch
  • Band 3
  • Originaltitel: Gleam
  • Seitenanzahl: 656 Seiten
  • Verlag: Rowohlt Taschenbuch
  • ISBN: 978-3499011528
  • Preis: 16,00€ (Paperback), 12,99 (eBook), 12,99€ (Hörbuch)

Hol es dir hier:

Thalia

Hugendubel

Amazon

Klappentext:

Schweigen ist Gold. Doch ich werde nicht länger still sein …
Band 3 der Fantasy-Erfolgsreihe. Absolut süchtig machend.

Midas. Herrscher des sechsten Königreichs. Man nennt ihn den goldenen König. Ich habe mich viel zu lange von seiner glänzenden Fassade täuschen lassen, habe mich belügen, manipulieren und ausnutzen lassen. Doch das ist jetzt vorbei. Weder er noch irgendjemand sonst wird mich noch einmal einsperren. Dank eines verführerischen Fae-Kriegers habe ich meine Stärke gefunden, und dadurch ändert sich alles. Bisher war ich im Kampf der Könige um Macht und Einfluss nur eine goldene Spielfigur. Doch ein einziger Zug kann das ganze Spiel verändern. Und diesmal werde ich diesen Zug machen …

Meine Meinung:

Vorab vielen Dank an den Rowohlt Verlag und Netgalley für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Rezension enthält Spoiler!

Zurück in Gefangenschaft! Dieses Szenario haben wir (leider) auch schon in den vorherigen Büchern kennenlernen müssen und wie Auren kennen wir es nicht anders. Wobei mir die Gefangenschaft bei Riss nicht ganz so sehr aufgestoßen ist wie hier bei König Midas. Auch ist in der ersten Hälfte des Buches nicht allzu viel passiert, weshalb ich mir eine spannendere zweite Hälfte wünsche.

Gleich zu Beginn muss ich sagen, dass ich Aurens Fähigkeiten immer noch faszinierend finde. Nie hätte ich gedacht, dass auch König Midas keine Magie besitzt und lediglich seinen Goldenen Sattel dafür ausnutzt. Ich muss auch ehrlich sagen, dass ich zu Beginn der Reihe nie mit diesem Umschwung gerechnet hätte, aber ich finde es immer noch super wie die Autorin den Mythos aufgreift.

Negativ stimmt mich Midas allerdings. Nun, da wir sein wahres Gesicht kennen, zeigt uns auch die Autorin mehr von seinem eigentlichen Charakter und wo er im ersten Band noch fürsorglich und bedacht mit Auren umgeht, versucht er nun ihre Streitlustigkeit zu unterbinden. Der König hat sich schnell vom potenziellen Liebhaber zum ungeliebten Feind der Geschichte gemacht und verdeutlicht das nur zu gut mit seinen Handlungen und Worten.

Meiner Meinung nach haben wir in der ersten Hälfte viel zu wenig von Riss mitbekommen, aber durch all die offenen Geheimnisse und Versteckspiele bin ich nur umso gespannt, was sich hinter der monströsen Gestalt des Fae versteckt.

Auren ist auch immer noch eine tolle Protagonistin, die sich langsam weniger naiv verhält und aus ihrem Käfig ausbrechen will. Sie scheint mittlerweile auch klüger und berechnender zu handeln, weshalb ich mich frage, was ihr Plan ist – außer natürlich zu fliehen. Ich habe mich während des Lesens öfter gefragt, weshalb sie nicht versucht Midas vorzuführen und ihn im Heimlichen zu Gold erstarren zu lassen. So hätte man es auf einen Unfall schieben können und sie hätte die Verwirrung von König Midas Untertanen nutzen können, um zu verschwinden. Aber eventuell löst sich diese Frage in der zweiten Hälfte oder spätestens im nächsten Band.

Auch gespannt bin ich auf Königin Malinas weitere Geschichte. In Band 1 wirklich sie noch trotzig und unsympathisch, doch dieses Bild hat sich bei mir mittlerweile dramatisch verändert. Ich bin schon neugierig, ob sie sich mit Auren verbündet oder ob sich ihre Wege überhaupt noch kreuzen werden. Und nach dem Ende der ersten Hälfte fiebere ich bei ihrer Flucht nur umso mehr mit!

Gelesen vom 26.09.2023 bis 29.09.2023

Bewertung: 3,5 von 5 Sterne

Rezension “The Darkest Gold – Die Verräterin”

Rezensionsexemplar

Produktinformationen:

  • Autor*in: Raven Kennedy
  • Übersetzer*in: Anita Nirschl
  • Band 2
  • Originaltitel: Glint
  • Seitenanzahl: 448 Seiten
  • Verlag: Rowohlt Taschenbuch
  • ISBN: 978-3499011511
  • Preis: 16,00€ (Paperback), 12,99 (eBook), 9,95€ (Hörbuch)

Hol es dir hier:

Thalia

Hugendubel

Amazon

Klappentext:

Ich bin meinem goldenen Käfig entkommen. Nach zehn Jahren hinter den Mauern von König Midas’ Schloss konnte ich endlich die Freiheit kosten – nur um direkt wieder in Gefangenschaft zu geraten. Nun befinde ich mich in den Fängen eines feindlichen Königs, bin allein inmitten seiner Armee. Diese Armee wird angeführt von einem Mann, der für seine Grausamkeit und seine tödliche Effizienz auf dem Schlachtfeld bekannt ist. Und das ist noch nicht einmal das Schlimmste. Denn Kommandant Riss ist nicht einfach nur ein Mann. Er ist ein Fae, ebenso trügerisch wie verführerisch. Und er droht mein gefährlichstes Geheimnis zu entlarven …

Meine Meinung:

Rezension enthält Spoiler!

Vorab vielen Dank an den Rowohlt Taschenbuch Verlag und Netgalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

The Darkest Gold – Die Verräterin schließt direkt an Band 1 an und wir sing gleich wieder im Geschehen drinnen. Ich habe die Bücher zudem hintereinander gehört, weshalb mir der Anschluss natürlich leicht fiel. Und genau wie sein Vorgänger sieht auch dieses Schmuckstück super aus!

Zu Beginn muss ich mit dem Negativen anfangen, denn in diesem Band ist gar nicht so viel passiert. Das Buch wurde unnötig lange rausgezogen und war immer mal wieder langatmig. Da hätte ich mir lieber einen dickeren ersten Band gewünscht.

Und was mich zudem gestört hat, war, dass das Buch eine gewisse Ähnlichkeit zu A Court of Thornes and Roses hatte. Nicht nur gibt es einen ähnlichen Plot, auch die beiden Fae haben einen ähnlichen Namen (Riss – Rhys). Aus diesem Grund war für mich gleich klar, dass besagter Fae wohl Aurens neuer Love Interest wird.

Sehr gefallen hat mir aber Auren. Schon im ersten Band fand ich sie trotz ihrer Naivität sympathisch und auch in dieser Geschichte setzt sich das fort. Vor allem die Hintergrundgeschichten, die über ihre Vergangenheit erzählen, geben nochmal ein klareres Bild ihrer Weltanschauung wider und geben dem Leser einen guten Einblick, warum so Midas in all den Jahren so blind vertraut hat.

Generell haben wir in diesem Buch durch verschiedene Erzählperspektiven auch einen besseren Einblick in die Leben anderer Figuren, was die Charaktere in diesem Band nachvollziehbarer macht als in seinem Vorgänger. Besonders Königin Malinas Vergangenheit hat mich dabei fasziniert und ich bin gespannt noch mehr über sie zu erfahren.

Um noch einmal zum Love Interest zurückzukehren, muss ich sagen, dass ich mir noch kein klares Bild von Riss machen kann. Er gilt als barbarisch und grauenvoll, aber davon habe ich bisher noch nicht sehr viel mitbekommen. Meiner Meinung nach hätte man diese Beschreibung etwas ausbauen sollen, damit es glaubhafter ist. Für mich macht er eher einen sehr erwachsenen, einfühlsamen und beherrschten Eindruck. Vor allem wie er mit Auren und den anderen Sätteln umgeht, spiegelt nicht wider, dass er ein Widerling sein soll.

Was mir außerdem sehr gefallen hat, war die Dynamik zwischen Auren und Riss. Man merkt es ist kein Vertrauen der beiden zueinander da, allerdings baut sich mit der Zeit zwischen ihnen etwas auf. Mit jedem Wort und jeder Tat von Riss, hinterfragt Auren sich selbst und alle andere und macht dementsprechend eine starke Charakterentwicklung durch, die hoffentlich in den Folgebänden weitergeführt wird.

Band 2 war für mich schwächer als sein Vorgänger, aber nachdem wir nun mehr Informationen erhalten und uns somit ein besseres Bild machen konnten, erhoffe ich mir Großes von der nächsten Geschichte!

Gelesen vom 19.06.2023 bis 24.06.2023

Bewertung: 3,5 von 5 Sterne

Rezension “The Darkest Gold – Die Gefangene”

Produktinformationen:

  • Autorin: Raven Kennedy
  • Übersetzerin: Vanessa Lamatsch
  • Originaltitel: Gild
  • Seitenanzahl: 400 Seiten
  • Verlag: Rowohlt Verlag
  • ISBN: 978-3499011504
  • Preis: 16,00€ (Paperback), 12,99€ (eBook), 9,95€ (Hörbuch)

Hol es dir hier:

Thalia

Hugendubel

Amazon

Klappentext:

Gold. Goldene Böden, goldene Wände, goldene Möbel, goldene Kleider. Im Schloss von Hohenläuten ist alles aus Gold.

Selbst ich.

Ich bin das lebende Symbol der Macht von König Midas. Die Macht, alles in Gold zu verwandeln, was er berührt. Für Außenstehende bin ich nur seine goldene Hure, aber für Midas bin ich mehr. Ich war schon bei ihm, bevor er König wurde. Ich war bei ihm, als wir nur einander hatten. Er hat mir damals versprochen, dass er für meine Sicherheit sorgen würde. Und das hat er getan. Obwohl ich meine Freiheit opfern musste, bin ich sicher – bis Krieg und Verrat unser goldenes Schloss erreichen. Bis mein Vertrauen in Midas erschüttert wird. Bis ich die Monster kennenlerne, vor denen er mich schützen sollte …

Meine Meinung:

Vorab vielen Dank an den Rowohlt Verlag und Netgalley für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

Gleich zu Beginn muss ich sagen, dass dieses Buch nichts für zartbesaitete Leser ist. Zwar ist mir als regelmäßige Dark Romance-Leserin anfangs gar nicht aufgefallen wie extrem manche Szenen für das Fantasygenre sind, aber nach einem Gespräch mit einer Freundin sind mir dann doch die Hinweise aufgefallen. Wer die dunkle Dark Romance-Welt also kennenlernen will und gerne Fantasy liest, für den ist dieses Buch perfekt!

Um gleich vorab auch auf den Midas-Mythos einzugehen, muss ich sagen, dass ich bei griechischer Mythologie so ziemlich immer schwach werde. Dann noch eine eher „unbenutzte“ Geschichte neu verfasst zu bekommen, macht mich umso glücklicher. Die Gegebenheiten der Geschichte wurde unverkennbar übernommen und doch wurde eine vollkommen andere Handlung daraus gewoben.

Leider muss ich den vielen negativen Rezensionen in einer Sache zustimmen: Auren ist wirklich ziemlich naiv und das Stockholm Syndrom erkennt man schon zu Beginn. Nichtsdestotrotz ist sie ein empathischer und liebevoller Charakter, den ich trotz ihres Unwissens schnell in mein Herz geschlossen habe.

Was ich auch etwas traurig fand war, dass Midas nicht wirklich beleuchtet wurde. Sein Charakter ist noch sehr undurchsichtig, weshalb ich auch gar nicht viel zu ihm sagen kann. Ich glaube es steckt noch einiges an Potenzial dahinter, aber bisher fehlte mir das etwas.

Auch die Sättel haben es mir nicht wirklich angetan. Nachdem mir Auren als Midas‘ Liebling ans Herz gewachsen ist, finde ich die Haltung der anderen Frauen natürlich unverschämt. Einzig eine sticht aus der Gruppe heraus und ich hoffe in den Folgebänden noch mehr von dieser Person zu erfahren.

Generell ist die Geschichte recht langsam verlaufen und passiert ist erst gegen Ende so richtig etwas. Aber dennoch war es ein gemütlich Anfang einer (hoffentlich) tollen Geschichte mit reichlich Potenzial!

Gelesen vom 07.06.2023 bis 14.06.2023

Bewertung: 3,5 von 5 Sterne

Rezension “Das Glück an Regentagen”

Produktinformationen:

  • Autorin: Marissa Stapley
  • Originaltitel : Things to do when it´s raining
  • Seitenanzahl: 304 Seiten
  • Verlag: Rowohlt Taschenbuch
  • ISBN : 978-3499291708
  • Preis: 14,99€ (Taschenbuch), 9,99€ (eBook), 21,99€ (Hörbuch)

Hol es dir hier:

Thalia

Hugendubel

Amazon

Klappentext:

Wenn Geheimnisse eine Liebe zerstören, kann die Wahrheit sie wieder heilen?
Tausend Inseln unter einem Himmel voller Tropfen. Das ist Maes Heimat, ein kleiner Ort am St. Lorenz Strom. Hier in Alexandria Bay hat Mae nicht nur als Kind ihre Eltern verloren, sondern auch ihre erste große Liebe Gabe. Eines Tages war er einfach verschwunden. Und so ist auch sie gegangen.
Zehn Jahre später: Mae kehrt zurück nach Alexandria Bay, in das Inn ihrer Großeltern, um sich von einer schlimmen Trennung zu erholen. Aber ihre Großeltern haben sich verändert. Geheimnisse werden gelüftet, die ein neues Licht auf Gabes Verschwinden werfen. Lässt sich die Vergangenheit zurückerobern, und damit die Chance auf das Glück?

Meine Meinung:

Der Klappentext hat sich schon einmal sehr schön angehört und auch der Einstieg war sehr schön. Die “To-do’s” an den Kapitelanfängen fand ich eine tolle Idee und sind passend für die “normalen” Regentage und auch die Regentage in Alexandria Bay. Aber zunächst ging der Schauort erst einmal in der Großstadt los.

Das Buch begann also gleich einmal mit einer Trennung, die mich selbst auch mitgenommen hat. Ich habe Maes Gefühlslage sehr gut nachvollziehen können und fand auch die Schilderung der Situation sehr gut verdeutlicht. Dabei fand ich allerdings die Geschichte von Lilly und George am interessantesten. Denn Maes Großeltern, bei denen sie aufwuchs, nachdem ihre Eltern auf tragische Weise verstorben sind, haben sich verändert. Und ich fand die Ausarbeitung und auch die Vergangenheit, die zu einem großen Konflikt wurde, sehr spannend. Je mehr ich allerdings über die gemeinsame Geschichte des Ehepaares herausfand, desto weniger konnte ich beide nachvollziehen, beziehungsweise verstehen.

Zudem war ich aber auf Gabes Geschichte gespannt. Mae bester Freund und ihre erste Liebe verschwand urplötzlich und ließ sie mit gebrochenem Herzen zurück – das auch nie ganz geheilt ist. Deswegen fand ich ihr Aufeinandertreffen auch sehr spannend zu beobachten und freute mich auch sehr für die beiden und habe auf ein gutes Ende gehofft. Je näher sie sich wieder kennen lernten, desto mehr wurde auch über ihre Vergangenheit und die ihrer Eltern aufgeklärt. Und obwohl ich diese Geschichte anfangs noch verstanden habe, wurde sie meiner Meinung nach leider immer skurriler und unglaubwürdiger, was mich etwas enttäuscht hat.

Und ab dem Moment, an dem Mae den Anlass zu Gabes Verschwinden herausfand und die daraufhin stattfindenden Folgen beschrieben wurden, wollte ich eigentlich gar nicht mehr in deren Geschichte weiterlesen, da ich das gar nicht nachvollziehen konnte.
Und auch wenn Mae und Gabes Schluss mich dann doch noch einmal gepackt hat, fand ich das Ende ihrer Großeltern etwas unbefriedigend.

An sich ein schönes Buch für zwischendurch, dessen Geschichte aber nicht ganz nachvollziehbar ist.

Gelesen vom 17.02.2020 bis 19.02.2020

Bewertung: 3 von 5 Sterne

Rezension “Duty & Desire – Vorsätzlich verliebt”

Produktinformationen:

  • Autorin: Tessa Bailey
  • Originaltitel: Disorderly Conduct
  • Seitenanzahl: 352 Seiten
  • Verlag: Rowohlt Taschenbuch
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499275767
  • ISBN-13: 978-3499275760
  • Preis: 12,99€ (Taschenbuch), 9,99€ (eBook)

Hol es dir hier:

Thalia

Hugendubel

Amazon

Klappentext:

Die Polizeiakademie bereitet sie auf alles vor. Nur nicht auf die Liebe …

Charlie und Ever sind Freunde mit gewissen Vorzügen. Für Charlie ist dieses Arrangement perfekt. Als angehender Cop investiert er jede freie Minute in sein Training, eine Beziehung würde immer nur an zweiter Stelle stehen. Deshalb lässt er sich erst gar nicht auf etwas Ernstes ein. Ever ist daher das Beste, was ihm passieren konnte. Nur leider streicht sie plötzlich die gewissen Vorzüge, um nach dem Richtigen zu suchen. Verdammt! Irgendwie muss sie sich doch überzeugen lassen, dass sexy Nicht-Dates mit Charlie besser sind als echte Dates mit irgendwelchen langweiligen Schnöseln. Notfalls auch mit kreativen Mitteln …

Meine Meinung:

Nachdem sich der Klappentext so gut angehört hat und auch das Titelbild so wunderschön ist, habe ich mir wirklich viel versprochen. Leider hat mich das Buch etwas enttäuscht.

Ich musste immer wieder an eine erotische Version von “You” denken, denn Charlie war ein richtiger Psycho. Ich mochte die Idee an sich und auch, dass die Charaktere alle normal waren und niemand zu abgehoben.

Vor allem Ever und ihr Plan keine feste Bindung einzugehen war spannend zu beobachten und hatte etwas Neues. Das Buch war auch so lange gut, bis Ever ihren eigenen Plan zunichte gemacht hat und sich etwas Festes suchen wollte. Denn ab da war es aus mit der Realität.

Jedes Mal, wenn ich dachte, jetzt ist Charlie zur Vernunft gekommen, kam es doch wieder ganz anders. Das war auch der Punkt, an dem ich selbst an dem Verstand der Männer zweifelte.

Während Ever eine wirklich realistische und starke Person ist, wurde Charlie eher als Höhlenmensch mit wenig Verstand dargestellt. Er kann eine sentimentale Seite haben, das hat er bewiesen, und auch, dass Ever ihm mehr bedeutet, als er zugeben würde. Aber seine Umsetzung davon ist einfach nur falsch und primitiv.

Ich kann mir den Konflikt am Ende also gut erklären, nur hätte ich an Evers Stelle anders reagiert. Für mich war das ein Vertrauensbruch höchsten Maßes, der nicht wieder gut zu machen ist.

Und auch wenn seine Entschuldigung wirklich lieb gemeint war, kann ich mir das im realen Leben nie und nimmer vorstellen. Das ist für mich viel zu fiktiv, während die restliche Geschichte noch normal war.

Aber wie schon gesagt, finde ich, dass Ever eine wunderbare Protagonistin ist, mit einer liebenswerten Mutter und einer tollen besten Freundin. Sie hat eine starke Persönlichkeit und enorm viel Herz. Allein für diesen Charakter gibt es einen Stern.

Gelesen vom 22.05.2020 bis 28.05.2020

Bewertung: 3 von 5 Sternen

Rezension “Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Knistern”

Produktinformationen:

  • Autorin: Kelly Moran
  • Originaltitel: Under Pressure
  • Seitenanzahl 320 Seiten
  • Verlag: Rowohlt Taschenbuch
  • ISBN: 978-3499001291
  • Preis: 12,99€ (Taschenbuch), 9,99€ (eBook)

Hol es dir hier:

Thalia

Hugendubel

Amazon

Klappentext:

Parker Maloney ist der Sheriff der kleinen Stadt Redwood. Und er gehört zu den wenigen Singles des Ortes, die nicht Reißaus nehmen, wenn das sogenannte Drachentrio im Anmarsch ist – drei ältere Damen, die schamlos kuppeln. Er hätte nämlich gar nichts dagegen, verkuppelt zu werden – zumindest bis Maddie Freemont wieder in Redwood auftaucht, seine Erzfeindin aus Highschool-Zeiten. Sie ist die einzige, die ihn mit nur ein paar Worten aus der Fassung bringen kann. Er würde sie am liebsten erwürgen. Oder küssen. Egal, solange sie nur die Klappe hält …

Meine Meinung:

Ein letztes Mal kehren wir nach Redwood zurück und ich bin immer noch so unglaublich froh, dass noch zwei weitere Bücher erschienen sind (Obwohl ich gerne noch zehn weitere gehabt hätte).

Parker war mir schon im ersten Band als Jasons bester Freund sehr sympathisch. Was wohl an unserem ähnlichen Humor liegt. Vielleicht habe ich auch einfach nur ein Faible für hübsche Gesetzeshüter – wer weiß. Aber vor allem seine lustige Art und sein Beschützerinstinkt haben es mir angetan.

Diesmal war auch das Drachentrio nicht ganz so auffällig mit ihrem Verkupplungsversuch, was an Maddies Vorgeschichte liegt. Vor Maddie hatte ich schon bei der ersten Begegnung schon Respekt. Man wusste noch gar nicht so viel von ihrer Vergangenheit, aber allein ihr Auftreten zeigt wie erwachsen und selbstsicher sie trotz ihrer Lage ist.

Maddie lebt schon seit einigen Jahren in Redwood, versteckte sich hierbei aber immer. Die Begegnung mit Parker wollte sie dabei tunlichst vermeiden. Ob sie das auch ohne Zutun der Drachen geschafft hätte, ist fraglich, aber wohl nicht unmöglich. Wobei ich es hier aber wirklich unglaubwürdig finde, wie sich ein Mensch drei Jahre lang von allen möglichen Menschen verhalten kann, obwohl die Kleinstadt dann doch nicht so groß ist. Und das nachdem Maddies Familie noch dazu einen so riesigen Skandal ausgelöst hat.

Maddies und Parkers anfängliche Freundschaft war sehr zurückhaltend und auch erstmal etwas einseitig. Aber schon bei der ersten Begegnung spürte man die Gefühle der Protagonisten zueinander. Und auch diese Beziehung steigerte sich im Laufe des Buches enorm.

Nach und nach erfuhren wir auch mehr über Maddies und Parkers (gemeinsame) Vergangenheit und vor allem Maddies Erlebnisse haben mich geschockt. Und auch ihre derzeitigen Verhältnisse waren erschreckend. Aber zum Glück hatten wir einen aufmerksamen Polizisten, der immer an ihrer Seite stand und ihr durch eine besonders schwere Zeit geholfen hat.

Mein einziger Kritikpunkt ist allerdings der Schluss. Denn ganz scheinheilig will dann doch ganz Redwood mit Maddie befreundet sein, was ich total komisch und als unwohl empfinde.

Aber ansonsten eine wirklich schöne Geschichte, die ich immer wieder lesen würde!

Gelesen vom 27.04.2020 bis 30.04.2020

Bewertung: 4 von 5 Sternen