Rezension “Dunkel”

Rezensionsexemplar

Produktinformationen:

  • Autor: Ragnar Jónasson
  • Originaltitel: DIMMA
  • Seitenanzahl: 384 Seiten
  • Verlag: btb Verlag
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3442758609
  • Preis: 15,00€ (Taschenbuch), 9,99€ (eBook)

Hol es dir hier:

Thalia: https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID145918586.html

Hugendubel: https://www.hugendubel.de/de/buch_kartoniert/ragnar_jonasson-dunkel-38112154-produkt-details.html?searchId=2031044454&originalSearchString=

Amazon: https://www.amazon.de/DUNKEL-Thriller-HULDA-Trilogie-Band/dp/3442758602/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1595578160&sr=8-1

Klappentext:

Eine junge Frau suchte Sicherheit, doch was sie fand, war der Tod…

Hulda Hermannsdóttir, Kommissarin bei der Polizei Reykjavík, soll frühzeitig in Ruhestand gehen, um Platz für einen jüngeren Kollegen zu machen. Sie darf sich einen letzten Fall, einen cold case, aussuchen – und sie weiß sofort, für welchen sie sich entscheidet. Der Tod einer jungen Frau wirft während der Ermittlungen düstere Rätsel auf, und die Zeit, um endlich die Wahrheit ans Licht zu bringen, rennt. Eine Wahrheit, für die Hulda ihr eigenes Leben riskiert …

Meine Meinung:

Erst einmal vielen Dank an den btb Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Das Titelbild hat mich nun schon öfter angelacht, doch an sich gab der Klappentext leider nicht sehr viel preis. Dennoch habe ich nur positive Bewertungen gelesen und wollte mich überraschen lassen – was auch gut geklappt hat.

Die Protagonistin ist eine ältere Frau, die kurz vor dem Ruhestand steht. Trotz ihrer großen Mühen und ihren Erfolgen wird sie nicht von all ihren Kollegen als Vorbild, geschweige denn als respektiertes Mitglied, akzeptiert.

Hulda ist absolut nicht perfekt, was sich schon durch schwerwiegende Fehler am Anfang der Geschichte zeigt und sowohl auch durch Handlungen in der Vergangenheit zur Geltung kommen. Dennoch ist sie eine real dargestellte Frau, mit der man mitfühlt und deren Ansichten man als Leser gut vertreten kann.

Der cold case von Elena, einer Russin, ist erstmal nicht allzu spannend. Viele gehen von Selbstmord oder einem Unfall aus, aber Hulda bleibt hartnäckig. Trotz des immensen Zeitdrucks und ihrer persönlichen Angst vor dem Ruhestand, setzt sie alles daran diesen Fall zu lösen und kommt dem Täter dabei immer näher auf die Schliche.

Trotz der Kurzgeschichte, die zwischen den Kapiteln enthalten ist und Hinweise auf die Tat gibt, hatte ich bis kurz vor Schluss keine wirkliche Ahnung, wie das Buch ausgehen würde. Und das der Fall doch noch verzwickter sein würde als gedacht. Durch den Schreibstil des Autors konnte man niemandem trauen und ich habe tatsächlich jeden einmal verdächtigt.

Durch diesen Schreibstil wird auch die dunkle Zeit Islands gut hervorgehoben und durch die schönen Beschreibungen hat man ein gutes Bild der Umgebung im Kopf. Nur leider wurden mir die Personen hierbei etwas zu wage beschrieben, wobei ich mir gerne noch ein paar mehr Details gewünscht hätte.

Für mich ist “Dunkel” ein sehr tiefsinniger und mitfühlender Krimi, der der Realität entspricht und nur ab und an ein paar kleine Längen aufweist.

Gelesen vom 16.07.2020 bis 23.07.2020

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Ein Gedanke zu „Rezension “Dunkel”“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.