Rezension “Nebel”

Rezensionsexemplar

Produktinformationen:

  • Autor: Ragnar Jónasson
  • Originaltitel: Mistur
  • Seitenanzahl: 352 Seiten
  • Verlag: btb Verlag
  • ISBN: 978-3442758623
  • Preis: 15,00€ (Taschenbuch), 9,99€ (eBook), 9,95€ (Hörbuch)

Hol es dir hier:

Thalia: https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID145918768.html

Hugendubel: https://www.hugendubel.de/de/buch_kartoniert/ragnar_jonasson-nebel-38112128-produkt-details.html

Amazon: https://www.amazon.de/NEBEL-Thriller-HULDA-Trilogie-Band/dp/3442758629/ref=sr_1_4?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=Nebel&qid=1615198241&sr=8-4

Klappentext:

Ein einsames Bauernhaus – und ein verhängnisvoller Besuch.

Hulda Hermannsdóttir, Kommissarin bei der Polizei Reykjavík, kehrt nach einem Schicksalsschlag gerade wieder in ihren Beruf zurück. Um sie bei der Wiederaufnahme der Arbeit zu unterstützen, wird Hulda von ihrem Chef mit einem neuen Fall betraut: Mehrere Leichen wurden in einem abgelegenen Bauernhaus im Osten des Landes gefunden, und alles deutet darauf hin, dass sie dort schon seit einigen Wochen liegen. Was ist während der Weihnachtstage geschehen, als das Bauernhaus durch einen Schneesturm vom Rest der Welt abgeschnitten war? Und gibt es ein Entkommen vor der eigenen Schuld?

Meine Meinung:

Vorab vielen Dank an den btb Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Ich hab mich schon so sehr auf den letzten Band dieser unfassbar tollen Reihe gefreut! Und auch bei diesem wurde ich nicht enttäuscht. Da die Geschichte rückwärts erzählt wird, war ich schon sehr gespannt wie Huldas Geschichte anfangen würde, zumal der Leser ja schon eine Vorahnung hatte, was geschehen ist. Doch selbst mit dem Wissen darüber bekam man eine nicht ganz erwartete Antwort.

Huldas Familiengeschichte wurde wirklich realistisch und auch schockierend erzählt. Man konnte die Emotionen der Protagonistin, aber auch die der anderen handelnden Personen wirklich gut nachvollziehen. Mit dem Anfang, bzw. Ausgang dieser Geschichte habe ich wirklich nicht gerechnet.

Schon in den zwei Bänden davor konnten wir sehen wie stark und äußerlich robust Hulda ist, aber wie betroffen und emotional sie dann doch im Inneren aussieht. Es ist unfassbar wie Jónasson Hulda zu einer realen Figur macht. Auch in ihrem Beruf bleibt sie stark, obwohl auch hier unfaire Bedingungen herrschen.

Sehr schön, wie auch in den Büchern davor, finde ich, dass die Tatgeschichte mit Huldas verstrickt ist und man trotz der vielen Details nur schwer auf den Täter kommt. Auch hier hätte ich nie mit dem Ausgang gerechnet und war von dem überraschenden Ende wirklich sehr angetan. Erlas und Einars Geschichte brachte mich wirklich in eine Gefühlslage, bei der ich nicht wusste wie und was ich denken sollte.

Der letzte Teil hat zumindest aus der Perspektive von Hulda einen eher familiären Teil, den ich aber für die Reihe sehr wichtig fand. Dafür war aus der Sicht Erlas mehr Spannung enthalten und man rechnete mit dem Schlimmsten.
Schon nach dem Ende des ersten Bandes habe ich immer noch eine Frage im Kopf, die ich gerne beantwortet hätte, aber vielleicht finde ich das ja noch in einer Fragerunde oder in einem anderen Buch oder sogar (und hoffentlich) in einer Fortsetzung des Autors heraus.

Bewertung: 5 von 5 Sterne

Rezension “Dunkel”

Rezensionsexemplar

Produktinformationen:

  • Autor: Ragnar Jónasson
  • Originaltitel: DIMMA
  • Seitenanzahl: 384 Seiten
  • Verlag: btb Verlag
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3442758609
  • Preis: 15,00€ (Taschenbuch), 9,99€ (eBook)

Hol es dir hier:

Thalia: https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID145918586.html

Hugendubel: https://www.hugendubel.de/de/buch_kartoniert/ragnar_jonasson-dunkel-38112154-produkt-details.html?searchId=2031044454&originalSearchString=

Amazon: https://www.amazon.de/DUNKEL-Thriller-HULDA-Trilogie-Band/dp/3442758602/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1595578160&sr=8-1

Klappentext:

Eine junge Frau suchte Sicherheit, doch was sie fand, war der Tod…

Hulda Hermannsdóttir, Kommissarin bei der Polizei Reykjavík, soll frühzeitig in Ruhestand gehen, um Platz für einen jüngeren Kollegen zu machen. Sie darf sich einen letzten Fall, einen cold case, aussuchen – und sie weiß sofort, für welchen sie sich entscheidet. Der Tod einer jungen Frau wirft während der Ermittlungen düstere Rätsel auf, und die Zeit, um endlich die Wahrheit ans Licht zu bringen, rennt. Eine Wahrheit, für die Hulda ihr eigenes Leben riskiert …

Meine Meinung:

Erst einmal vielen Dank an den btb Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Das Titelbild hat mich nun schon öfter angelacht, doch an sich gab der Klappentext leider nicht sehr viel preis. Dennoch habe ich nur positive Bewertungen gelesen und wollte mich überraschen lassen – was auch gut geklappt hat.

Die Protagonistin ist eine ältere Frau, die kurz vor dem Ruhestand steht. Trotz ihrer großen Mühen und ihren Erfolgen wird sie nicht von all ihren Kollegen als Vorbild, geschweige denn als respektiertes Mitglied, akzeptiert.

Hulda ist absolut nicht perfekt, was sich schon durch schwerwiegende Fehler am Anfang der Geschichte zeigt und sowohl auch durch Handlungen in der Vergangenheit zur Geltung kommen. Dennoch ist sie eine real dargestellte Frau, mit der man mitfühlt und deren Ansichten man als Leser gut vertreten kann.

Der cold case von Elena, einer Russin, ist erstmal nicht allzu spannend. Viele gehen von Selbstmord oder einem Unfall aus, aber Hulda bleibt hartnäckig. Trotz des immensen Zeitdrucks und ihrer persönlichen Angst vor dem Ruhestand, setzt sie alles daran diesen Fall zu lösen und kommt dem Täter dabei immer näher auf die Schliche.

Trotz der Kurzgeschichte, die zwischen den Kapiteln enthalten ist und Hinweise auf die Tat gibt, hatte ich bis kurz vor Schluss keine wirkliche Ahnung, wie das Buch ausgehen würde. Und das der Fall doch noch verzwickter sein würde als gedacht. Durch den Schreibstil des Autors konnte man niemandem trauen und ich habe tatsächlich jeden einmal verdächtigt.

Durch diesen Schreibstil wird auch die dunkle Zeit Islands gut hervorgehoben und durch die schönen Beschreibungen hat man ein gutes Bild der Umgebung im Kopf. Nur leider wurden mir die Personen hierbei etwas zu wage beschrieben, wobei ich mir gerne noch ein paar mehr Details gewünscht hätte.

Für mich ist “Dunkel” ein sehr tiefsinniger und mitfühlender Krimi, der der Realität entspricht und nur ab und an ein paar kleine Längen aufweist.

Gelesen vom 16.07.2020 bis 23.07.2020

Bewertung: 4 von 5 Sternen