Rezension “Die Erwählte”

Produktinformationen:

  • Autorin: Sarah J. Maas
  • Originaltitel: Throne of Glass
  • Band 1
  • Seitenanzahl: 512 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG
  • ISBN: 978-3423716512
  • Preis: 12,00€ (Taschenbuch), 9,99€ (ebook), 9,95€ (Hörbuch)

Hol es dir hier:

Thalia

Hugendubel

Amazon

Klappentext:

Celaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann taucht Chaol Westfall, Captain der Leibgarde, auf und bietet ihr eine einzige Chance zum Überleben. Kronprinz Dorian hat sie dazu ausersehen, einen tödlichen Wettkampf zu bestreiten: Wenn es ihr gelingt, für ihn 23 kampferprobte Männer zu besiegen, wird sie ihre Freiheit wiedererlangen. Beim gemeinsamen Training mit Captain Westfall findet sie immer mehr Gefallen an dem jungen, geheimnisvollen Mann. Und auch der Kronprinz lässt sie nicht kalt. Zeit, über ihre Gefühle nachzudenken, bleibt ihr allerdings nicht. Denn etwas abgrundtief Böses lauert im Dunkeln des Schlosses – und es ist da, um zu töten.

Meine Meinung:

So, endlich fange ich auch mal mit dieser Reihe an. Ich bin wirklich gespannt, weil sie ja höher gelobt wird als die Das Reich der sieben Höfe-Reihe. Dennoch hatte ich so meine Bedenken, da mir weder Feyre als Protagonistin zugesagt hat, als auch Bryce aus Crescent City.

Und Surprise: auch Celaena Sardothien ist mir absolut unsympathisch.

Nachdem ich aber aus den vorherigen Reihen der Autorin weiß, dass zumindest die Nebencharaktere mir viel mehr zusagen, habe ich natürlich trotzdem weitergelesen. Allerdings verstehe ich den Hype dahinter dennoch nicht.

Schon im Klappentext wurde eine Dreiecksbeziehung angedeutet und das war ein weiterer Punkt, der mich etwas zögern lief. Wer mich kennt, weiß, dass ich darauf absolut allergisch reagiere. Und tatsächlich wurde ich mit keinem der beiden Männer so wirklich warm. Wobei ich mich dann eher noch für Chaol entscheiden würde.

Doch abseits dessen war ich schon gespannt auf die Handlung. Ein wenig hat es mich an Gladiatorenkämpfe erinnert, was mich schon von klein auf fasziniert. Das Training und die Wettkämpfe fand ich auch wirklich spannend.

Die Geschichte um den Geist der ersten Königin fand ich zwar interessant, aber etwas verwirrend. Vermutlich wird dies ja in den folgenden Bänden weiter aufgegriffen.

Was mich positiv gestimmt hat, war Celaenas Freundschaft zu Nehemia. Das war das einzige Mal, dass ich sowas wie Sympathie mit der Protagonistin empfunden habe und ich finde es toll, dass sie nach all den Jahren der Zwietracht und der Zeit in Endovier doch noch eine Freundin gefunden hat.

Alles in Allem fand ich das Buch nicht schlecht. Wie schon gesagt, verstehe ich den Hype darum wirklich nicht, aber ich gebe ihm auf jeden Fall noch eine Chance. Ich hoffe einfach, dass der zweite Band mir besser gefällt und ich auch in diese Geschichte reinkomme.

Gelesen vom 31.01.2021 bis 08.02.2021

Bewertung: 2,5 von 5 Sterne

Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.