Rezension “La’uls Urteil”

Produktinformationen:

  • Autorin: Nerian Blake
  • Seitenanzahl: 72 Seiten
  • Verlag: tredition
  • ISBN: 978-3347737709
  • Preis: 6,99€ (Taschenbuch), 3,99€ (eBook)

Hol es dir hier:

Thalia

Hugendubel

Amazon

Klappentext:

La’ul kommt urplötzlich auf die Welt. Er weiß nicht wo, wer oder was er ist, aber eins weiß er sicher: Er wird die Mörder seiner Familie bestrafen, für das, was sie getan haben. Allerdings schaffen es seine Feinde ihn bei seinem Rachefeldzug zu überrumpeln und zusammen mit seinem Erzfeind James zu verbannen. Geschlagen und verbannt kann ihm jetzt nur noch sein Erzfeind helfen, seine ersehnte Rache zu bekommen. Aber kann La’ul seinen tiefsitzenden Hass wirklich überwinden?

Meine Meinung:

Danke vorab an Nerian Blake für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Als ich das Buch zum ersten Mal in den Händen hielt, dachte ich mir: “Mal gucken, was in diesem 70-Seiten Roman steckt”. Und ich kann euch sagen: sehr viel!

Die Handlung fängt recht mysteriös an und schon da hat sich gezeigt, dass der Autor mit passenden Beschreibungen ein reales Gefühl für die Geschichte schafft. Wobei man anfangs noch nicht wirklich weiß, an welchem Punkt man sich befindet, wird es nicht nur uns Lesern klarer, sondern auch der Hauptfigur.

Der Anfang verläuft noch recht beschreibend und wird dann jäh von der ersten Aktion unterbrochen. Ohne viel vorwegnehmen zu wollen, will La’ul sich an den Menschen rächen, die ihm Unrecht getan haben. Aus diesem Grund macht er sich auf den Weg zum König, um diesem seine Forderungen zu stellen.

Schön fand ich hier, dass die Umgebung der Menschen nicht als schön dargestellt wurde, sondern der Zeit entsprechend. Generell konnte man sich durch die passenden Beschreibungen immer ein gutes Bild von der Umgebung machen.

Nachdem La’uls Forderungen Jahr für Jahr erfüllt werden, wird er hier als Monster und Tyrann dargestellt. Aus diesem Grund fürchten sich die Menschen vor ihm und erster Widerstand bildet sich.

Dennoch war James der Erste, der tatkräftig etwas gegen La’ul unternommen hatte. Durch seine Taten wurde er von einer Gruppe erkannt und durch einen geschickten Plan wollten sie La’ul verbannen. Der Plan war durchdacht und für mich auch logisch. Einzig die Tatsache, dass ein 70_jähriger Mann zwei kräftige, junge Männer eine Treppe runterstoßen kann, find ich hier etwas komisch.

Doch der interessanteste Teil ereignet sich wohl nach La’uls Verbannung. James’ Plan ist nicht ganz aufgegangen und gemeinsam mit La’ul sitzt er nun fest. Obwohl beide sich hassen, können sie sich gegenseitig verstehen und man kann den Zwiespalt zwischen Jass und Verständnis deutlich spüren.

Es ist erstaunlich wie Blake die Gesellschaftskritik nachvollziehbar in der Geschichte verpackt, so dass man auch nach Lesen des Buches noch über seine eigenen Taten nachdenkt.

Auch der Schluss war an sich logisch, nur etwas verwirrend durch die sprunghaften Handlungen. Der Lösungsweg hatte durch die verschiedenen Szenen einen roten Faden und auch das letztendliche Ende war nachvollziehbar und wirklich gelungen. La’uls Schicksal hat mir sehr gefallen und auch die Moral hinter dem ganzen Buch.

Nach dem Klappentext bin ich mit einer ganz anderen Erwartung in das Buch gestartet und wurde letztendlich positiv überrascht. Der Schreibstil ist flüssig und sehr lebendig, die Geschichte systematisch aufgebaut und man kann sich gut in die verschiedenen Charaktere hineinversetzen.

Ein wirklich gutes Buch, das ich jedem empfehlen kann! Ich hoffe noch mehr von dem Autor lesen zu können.

Gelesen vom 16.10.2022 bis 22.10.2022

Bewertung: 4,5 von 5 Sterne

Rezension “The Atlas Six”

Produktinformationen:

  • Autorin: Olivie Blake
  • Originaltitel: The Atlas Six
  • Band 1
  • Seitenanzahl: 544 Seiten
  • Verlag: FISCHER Tor Verlag
  • ISBN: 978-3596707638
  • Preis: 22,00€ (Gebundenes Buch), 14,99€ (eBook), 29,95€ (Hörbuch)

Hol es dir hier:

Thalia

Hugendubel

Amazon

Klappentext:

Die Bibliothek von Alexandria ist niemals untergegangen, sie verwahrt im Verborgenen seit Jahrtausenden die dunkelsten Geheimnisse der Menschheit. Alle zehn Jahre bekommen die talentiertesten Magier*innen ihrer Generation die Möglichkeit, das uralte Wissen zu studieren: Jene, die die Initiation überstehen, erwarten ungeheurer Reichtum, Macht und Weisheit. Doch von den sechs Auserwählten werden nur fünf überleben. 

Dieses Mal sind mit dabei: Libby Rhodes und Nico de Varona, zwei begnadete Physiomagier von der New York University of Magical Arts, die einander nicht ausstehen können. Die Telepathin Parisa Kamali und der Empath Callum Nova, beide Meister der Manipulation. Tristan Caine, der zynische Sohn eines Londoner Gangsters, der jede Illusion durchschauen kann, und Reina Mori, eine mysteriöse Naturmagierin aus Japan.

Zwischen den mächtigen Adepten beginnt ein Spiel auf Leben und Tod.

Meine Meinung:

Danke vorab an Netgalley.de und dem Fischer Tor Verlag für die Bereitstellung dieses Eezensionsexemplares.

Mein diesjähriges Jahreshighlight!

Ja, es ist erst Oktober und ja, ich werde sicher noch einige Bücher lesen, aber ich weiß jetzt schon, dass keins an dieses hier rankommt.

Schon von außen scheint es recht düster, aber durch den Inhalt des Buches passt das Coverbild perfekt zur Geschichte.

Gleich am Anfang werden uns nun die sechs Protagonisten vorgestellt und auch vom Kurator Atlas Blakely erfahren wir schonmal Kleinigkeiten. Gut an der Aufteilung der Kapitel fand ich, dass man aus jeder Perspektive gleich viel erfahren hat und somit keinen Favoriten vorgegeben bekommen hat. Doch auch durch das Misstrauen der verschiedenen Personen, konnte man selbst als Leser niemandem so richtig vertrauen.

Die Alexandrinische Gesellschaft bewahrt das Wissen der Menschen, so dass es für jeden der sechs Auserwählten spannend ist, dieser beizutreten. Allerdings werden nur fünf der sechs aufgenommen, was dem sechsten blüht, ist bis dahin noch nicht bekannt.

Teilweise fand ich den Einstieg etwas kompliziert. Es wurde vieles naturwissenschaftlich erklärt, was ich zwar interessant finde, aber dennoch etwas schwer zu verstehen. Nichtsdestotrotz war es spannend mal ein Dark Academia-Buch zu lesen, in dem wirklich mal gelernt wurde und sich die Geschichte nicht nur auf dem Campus abgespielt hat.

Die verschiedenen Herausforderungen, Angriffe und Umstimmungsversuche fand ich super ausgearbeitet und passten auch inhaltsmäßig zur Geschichte.

Vor allem aber wurde auf emotionale Bindungen, Vertrauen und Misstrauen gesetzt, was ich so in Büchern noch nicht sehr oft erlebt habe. Das hat es umso spannender gemacht und mich das ganze Buch über in seinen Bann gezogen.

Doch vor allem das Ende der Geschichte hat mich dann noch einmal richtig gefesselt. Zwar hat man nach der Hälfte des Buches schon einen Teil des Endes erahnen können, aber dass es so ausgehen würde, habe ich wirklich nicht erwartet. Es war einfach nochmal ein richtiger Umschwung und ich bin sehr gespannt, was in Band 2 auf uns wartet. Zumal einige Fragen noch ungeklärt sind!

Gelesen vom 23.09.2022 bis 18.10.2022

Bewertung: 5 von 5 Sterne

Rezension “Schneenacht”

Produktinformationen:

  • Autorin: Helene Tursten
  • Originaltitel: Snödrev
  • Band 3
  • Seitenanzahl: 464 Seiten
  • Verlag: btb Verlag
  • ISBN: 978-3442719297
  • Preis: 15,00€ (Taschenbuch) 12,99€ (eBook)

Hol es dir hier:

Thalia

Hugendubel

Amazon

Klappentext:

Kriminalinspektorin Embla Nyström verbringt den Winter im ländlichen Dalsland auf dem Hof ihres Onkels. Eines Morgens wird sie zu einem spektakulären Mordfall gerufen. In einer Hütte im Wald liegt ein Toter mit Einschüssen in Kopf und Brustkorb. Embla erkennt den Mann sofort. Es ist einer der mutmaßlichen Entführer ihrer besten Freundin Lollo, die vor gut vierzehn Jahren spurlos verschwand und nie wieder auftauchte. Alte, schmerzhafte Erinnerungen werden wach und Embla beginnt zu ermitteln. Doch ein nächtlicher Schneesturm verwischt alle Spuren …

Meine Meinung:

Erst einmal herzlichen Dank an das Bloggerportal und den btb Verlag für die Bereitstellung dieses Buches!

Wir lieben einen verschneiten Mordfall im
Norden! Und persönliche Verwicklungen in Fälle sind ja auch immer interessant.

Das ist tatsächlich das erste Buch der Reihe, das ich gelesen habe, obwohl es der dritte Band ist. Aber das war gar kein Problem, da der Fall in sich abgeschlossen war und man auch zu den vorherigen (zumindest meiner Ansicht nach) nicht gespoilert wurde.

Embla hilft der örtlichen Polizei den Mordfall aufzuklären, da diese noch anderweitig zu tun hat und wird dabei in ihre Vergangenheit zurückbefördert. Längst zugewachsen geglaubte Wunden reißen wieder auf und die Rätsel um ihre ehemalige verschwundene Freundin Lollo lassen Embla hartnäckig am Fall ermitteln.

Man hatte in dem Buch mehrere Ermittlungen, Sichtweisen und Lösungsansätze, so dass man schön miträtseln konnte. Dennoch war alles taktisch und logisch, wobei meine Vermutungen immer wieder ins Leere schossen.

Embla ist eine realistische Protagonistin, der man nachfiebert, aber die dennoch ihre persönliche Kämpfe ausfechtet und auch mal Schwachpunkte aufzeigt. Nichtsdestotrotz steht sie für sich und andere ein und legt einen richtigen Ehrgeiz an den Tag.

Während es sehr umfangreich um die Fälle an sich geht, wird allerdings auch ein privater Anteil zur Schau gestellt, nachdem sie den Polizisten Olle kennenlernt. Zusammen mit diesem kommt sie immer weiter auf die Spuren von Lollas Entführern.

Die Geschichte fängt noch ganz stetig an, wird aber von Seite zu Seite spannender und trotz der vielen Handlungen kann man ihr gut folgen und es gibt einen roten Faden. Die Auflösung war logisch und schlüssig und ich hätte nicht damit gerechnet.

Ein gutes Buch also für gemütliche Winternächte daheim vor dem warmen Kamin!

Gelesen vom 11.04.2021 bis 28.04.2021

Bewertung: 4 von 5 Sterne

Rezension “Das Reich der sieben Höfe – Frost und Mondlicht”

Produktinformationen:

  • Autorin: Sarah J. Maas
  • Originaltitel: A Court of Frost and Starlight
  • Band 3.5
  • Seitenanzahl: 352 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • ISBN: 978-3423718967
  • Preis: 19,00€ (Gebundene Ausgabe), 10,95€ (Taschenbuch) 9,99€ (eBook), 15,39€ (Hörbuch)

Hol es dir hier:

Thalia: https://www.thalia.de/shop/home/suggestartikel/A1052473736?sq=Das%20Reich%20der%20sieben%20H%C3%B6fe%20%E2%80%93%20Frost%20und%20Mondlicht&stype=productName

Hugendubel: https://www.hugendubel.de/de/buch_gebunden/sarah_j_maas-das_reich_der_sieben_hoefe_4_frost_und_mondlicht-34905154-produkt-details.html

Amazon: https://www.amazon.de/Das-Reich-sieben-H%C3%B6fe-Bestsellerautorin/dp/342371896X/ref=sr_1_5?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=3BCY9IGEV5G80&keywords=das+reich+der+sieben+h%C3%B6fe&qid=1662310787&sprefix=das+reich+der+sieben+h%C3%B6fe%2Caps%2C117&sr=8-5

Klappentext:

Der schreckliche Kampf gegen Hybern ist nicht spurlos an Feyre, Rhys und ihren Gefährten vorbeigegangen. Trotzdem geben sie alles dafür, den Hof der Nacht wiederaufzubauen und den unsicheren Frieden im Reich zu erhalten. Die bevorstehende Wintersonnenwende bietet die perfekte Gelegenheit, endlich abzuschalten und gemeinsam zu feiern. Doch auch die festliche Atmosphäre kann die Schatten der Vergangenheit nicht zurückhalten – denn Feyres Freunde tragen tiefe Wunden in sich und ihren Verbündeten aus dem Krieg ist noch lange nicht zu trauen.

Meine Meinung:

Ich habe mich wirklich sehr auf diese Geschichte gefreut und war schon ganz gespannt, zumal ich schon minimal dazu gespoilert wurde. Deswegen muss ich sagen, dass ich es dann doch nicht ganz so gut fand. Noch dazu die Tatsache, dass das Buch für diese wenigen Seiten wirklich teuer ist und noch dazu die Schrift vergrößert wurde, damit es „länger“ erscheint.

Das Buch spielt nach dem dritten Band der Acotar-Reihe und was ich mir für den Schluss gewünscht habe, wurde hier ausführlich beschrieben. Meiner Meinung nach hätte dies wirklich nicht sein müssen und lieber hätte ich mir im dritten Band noch drei Kapitel mehr gewünscht, denn dieses Buch muss man nun leider wirklich nicht unbedingt lesen.

Es war an sich aber sehr schön zu lesen und ich habe mich so gefreut wieder in diese Welt einzutauchen. Man hat viele bekannte Gesichter wiedergesehen und auch die Stimmung am Ende des letzten Buches wurde hier wieder aufgegriffen und brachte so einen flüssigen Übergang.

Es war eine Mischung aus Schmerz und Wohlbefinden, die den Leser aber auch emotional bewegen. Die Kurzgeschichte war wirklich schön zu lesen und durch die Beschreibungen konnte man sich auch alles bildlich vorstellen. Man hat mit jedem einzelnen Charakter mitfiebern können und hat sich über den Werdegang der betroffenen Personen gefreut. Allerdings habe ich mir in dieser Geschichte mehr von Cassian und Nesta gewünscht, was dann doch sehr gekürzt wurde.

Dennoch ist es alles in allem eine schöne Kurzgeschichte, die man meiner Meinung zwar nicht unbedingt lesen muss und die ich mir lieber gekürzt am Ende des dritten Bandes gewünscht hätte, die für Fans der Reihe aber sicher ein Muss ist.

Gelesen vom 24.01.2021 bis 28.01.2021

Bewertung: 3 von 5 Sterne

Lesemonat November

Diesen Monat habe ich vier Bücher gelesen, denen ich eine Durchschnittsbewertung von 4,25 Sternen gegeben habe. Insgesamt habe ich somit 1.648 Seiten gelesen.

Top of the month: Die Therapie

Flop of the month: –

Sexy Security: Stürmisches Feuer – J. Kenner

4 Sterne | 336 Seiten

Link zur Rezension: https://www.readingwithsimi.de/2020/11/06/rezension-sexy-security-stuermisches-feuer/

Ein wirklich sehnsüchtig erwarteter dritter Band und ein wirklich gut abgerundetes Ende! Auf Xena hab ich schon gewartet und auch Liam fand ich schon in den vorherigen Bänden recht interessant. Und ihre Geschichte mochte ich wohl auch am meisten.

Cinder & Ella: Happy End – und dann? – Kelly Oram

4 Sterne | 528 Seiten

Link zur Rezension: https://www.readingwithsimi.de/2022/10/06/rezension-cinder-ella-happy-end-und-dann/

Ich war ja so froh, dass nach dem tollen ersten Band doch noch ein zweites Buch angekündigt wurde! Und auch wenn es etwas schwächer war als sein Vorreiter, war die Geschichte dennoch wunderschön und wirklich gelungen.

Die Therapie – Sebastian Fitzek

5 Sterne | 336 Seiten

Link zur Rezension: https://www.readingwithsimi.de/2022/09/04/rezension-die-therapie/

Fitzek erster veröffentlichter Roman! Ich habe ja bisher hauptsächlich die neuesten Veröffentlichungen von ihm gelesen und war anfangs etwas ängstlich, da die ersten Bücher ja meisten weniger gut als die aktuelleren sind (was nicht heißt, dass sie schlecht sind). Aber bei diesem Buch konnte ich fast keinen Unterschied erkennen!

Amokspiel – Sebastian Fitzek

4 Sterne | 448 Seiten

Link zur Rezension: https://www.readingwithsimi.de/2022/09/05/rezension-amokspiel/

Amokspiel hat mir dann doch etwas weniger gefallen, als Die Therapie, aber auch dieses Werk war von Spannung und Zwiespalt gefühlt und es hat Spaß gemacht zu erahnen, was wohl als nächstes passieren würde – darauf komme ich bei Fitzek aber nie.

Rezension “Das Reich der sieben Höfe – Sterne und Schwerter”

Produktinformationen:

  • Autorin: Sarah J. Maas
  • Originaltitel: A Court of Wings and Ruin
  • Band 3
  • Seitenanzahl: 752 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • ISBN: 978-3423718882
  • Preis: 22,00€ (Gebundene Ausgabe), 14,95€ (Taschenbuch), 9,99€ (eBook), 17,49€ (Hörbuch)

Hol es dir hier:

Thalia: https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/A1058898400

Hugendubel: https://www.hugendubel.de/de/buch_gebunden/sarah_j_maas-das_reich_der_sieben_hoefe_3_sterne_und_schwerter-30831135-produkt-details.html

Amazon: https://www.amazon.de/Das-Reich-sieben-H%C3%B6fe-H%C3%B6fe-Reihe/dp/3423718889/ref=sr_1_2?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=1AG4XDWNF5BWN&keywords=das+reich+der+sieben+h%C3%B6fe+sterne&qid=1662308872&sprefix=das+reich+der+sieben+h%C3%B6fe+sterne%2Caps%2C122&sr=8-2

Klappentext:

»Ich kenne dich in- und auswendig, Rhys. Und es gibt nichts, was ich nicht an dir liebe – mit jeder Faser meines Seins.«

Feyre hat ihren Seelengefährten gefunden. Doch es ist nicht Tamlin, sondern Rhys. Trotzdem kehrt sie an den Frühlingshof zurück, um mehr über Tamlins Pläne herauszufinden. Er ist auf einen gefährlichen Handel mit dem König von Hybern eingegangen und der will nur eins – Krieg. Feyre lässt sich damit auf ein gefährliches Doppelspiel ein, denn niemand darf von ihrer Verbindung zu Rhys erfahren. Eine Unachtsamkeit würde den sicheren Untergang nicht nur für Feyre, sondern für ganz Prythian bedeuten. Doch wie lange kann sie ihre Absichten geheim halten, wenn es Wesen gibt, die mühelos in Feyres Gedanken eindringen können?

Meine Meinung:

*Achtung! Diese Rezension enthält Spoiler!*

Zurück nach Prythian! Wie sehr hab ich mich nach Band 2 gefreut wieder zurückzukehren. Warum ich so lange gewartet habe? Weil das Ende des vorherigen Bandes ziemlich fies war. Wer also nicht gespoilert werden will, sollte sich diese Rezension vielleicht nicht durchlesen.

Ich muss sagen, dass ich mit gemischten Gefühlen in dieses Buch gegangen bin. Ich hatte etwas Angst, dass es mich nach diesem atemberaubenden zweiten Band nicht überzeugen kann, aber nun – das Buch hat es geschafft. Ich brauchte durch meine lange Pause etwas, um mich wieder an die Einzelheiten erinnern zu können, aber diese wurden wirklich gut und kurz noch einmal zusammengefasst.

Stellenweise waren mir die ganzen Strategiepläne für den bevorstehenden Krieg etwas zu lang, aber für die Story waren diese natürlich wichtig und aufschlussreich. Wie auch schon in den Bänden davor konnte man nicht alle der Charaktere einschätzen und plante immer mit einem Hinterhalt.

Vor allem die Teamzusammenstellung mit dem Knochenschnitzer und seinen Geschwistern fand ich wirklich interessant und auch wie diese Bündnisse zusammenkamen. Gut fand ich dabei, dass sie doch nicht so unantastbar waren, wie sie anfangs schienen.

Auch die Archeron-Geschwister haben natürlich eine wichtige Rolle in diesem Band gespielt und ihre Entwicklung und ihr Auftreten waren komplett unterschiedlich und wichtig für die Geschichte. Vor allem bei Feyre hat man schon im zweiten Band eine positive Entwicklung beobachten können, was ich mir für Elain und Nesta natürlich auch gewünscht habe. Doch mithilfe der anderen Familienmitglieder konnte man auch hier einen Fortschritt sehen.

Gegen Ende, als der Krieg dann begann, wurde ich einige Male überrascht. Und nicht nur positiv. Einige Wendungen waren wirklich klar und zwar schön zu lesen, aber dennoch etwas langweilig gestaltet. Andere habe ich wirklich nicht so kommen gesehen und war schockiert und freudig zugleich.

Alles in Allem kann ich sagen, dass mich dieses Buch auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle mitgenommen hat und ich einerseits froh war, wieder zurückzukehren, ich andererseits aber Angst vor dem Ende hatte. Ich hätte mir für den Schluss zwar noch eine kleine Aufklärung gewünscht, was mit den anderen Höfen passierte, hoffentlich wird das aber in den nächsten Bänden aufgeklärt.

Gelesen vom 23.12.2020 bis 14.01.2021

Bewertung: 4 von 5 Sterne

Rezension “Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis”

Produktinformationen:

  • Autorin: Sarah J. Maas
  • Originaltitel: A Court of Mist and Fury
  • Band 2
  • Seitenanzahl: 720 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • ISBN: 978-3423718790
  • Preis: 22,00€ (Gebundene Ausgabe), 14,95€ (Taschenbuch), 4,99€ (eBook) 17,49€ (Hörbuch)

Hol es dir hier:

Thalia: https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/A1057555691

Hugendubel: https://www.hugendubel.de/de/buch_gebunden/sarah_j_maas-das_reich_der_sieben_hoefe_02_flammen_und_finsternis-28661080-produkt-details.html

Amazon: https://www.amazon.de/Das-Reich-Sieben-H%C3%B6fe-Finsternis/dp/342371879X/ref=pd_lpo_2?pd_rd_i=342371879X&psc=1

Klappentext:

Feyre hat überlebt. Sie hat Amarantha, die grausame Fae-Königin, besiegt und ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt. Doch das scheinbar glückliche Ende täuscht. Tamlin verändert sich immer mehr und nimmt ihr allen Freiraum. Feyre hat Albträume, denn sie kann die schrecklichen Dinge nicht vergessen, die sie tun musste, um Tamlin zu retten. Und sie ist einen riskanten Handel mit Rhys eingegangen und muss nun jeden Monat eine Woche an seinem gefürchteten Hof der Nacht verbringen. Dort wird sie immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft gezogen.

Meine Meinung:

Nachdem mich Band 1 noch nicht ganz überzeugen konnte und ich auch mit Feyre nicht ganz warm wurde, wollte ich es nach dem Ende dann doch noch mit dem zweiten Band probieren. Und wurde dann doch positiv überrascht!

Ich fand die Welt schon im ersten Band sehr gut ausgearbeitet und richtig interessant, aber nun in Band 2 erfahren wir noch so viel mehr über die anderen Welten und ihre Bewohner. Prythian ist einfach wunderschön und allein darüber zu lesen hat mir ein Gefühl von Zuhause vermittelt. Auch die neuen Charaktere, die wir in diesem Band kennenlernen, habe ich sofort in mein Herz geschlossen.

Die ganze Diskussion um Tamlin kann ich tatsächlich nicht ganz nachvollziehen. Er hat falsch gehandelt, das auf jeden Fall, aber die allgemeine Stimmung kann ich nicht verstehen. Ich fand ihn aber schon am Anfang nicht gerade sympathisch, was allerdings zu Feyre gepasst hätte.

Mit der Protagonistin komme ich nämlich immer noch nicht klar. Ihre Naivität ist einfach so anstrengend, obwohl sie ja als Versorgerin der Familie erwachsener erscheinen soll. Aber das ist anscheinend mein Sarah J. Maas-Phänomen, dass ich mit den Hauptcharakteren der Autorin nicht zurecht komme.

Anders bei Rhysand, der mir dann doch zusagt. Er ist jetzt nicht mein Liebling und ich würde ihn auch nicht als Bookboyfriend bezeichnen, aber zumindest kann ich ihn leiden. Auch die anderen Mitglieder des Hofs der Nacht sind einfach nur spitze und vor allem Cassian und Amren haben es mir angetan.

Innerhalb der Geschichte gab es einen guten Ausgleich zwischen Feyres Kennenlernen der Welt und den spannenden Actionszenen, sodass einem nie langweilig, aber auch die Handlungen nicht zu überdramatisch wurden. Auch wenn das Ende des zweiten Bandes meinen Geschmack an Spannung wirklich getroffen hatte, hat mir dieser Band noch einmal mehr gefallen.

Ich bin nun auf jeden Fall auf den dritten Band gespannt und hoffe, dass er mich genau so überzeugen kann wie der zweite!

Gelesen vom 09.04.2018 bis 23.05.2018

Bewertung: 5 von 5 Sterne

Rezension “Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen”

Produktinformationen:

  • Autorin: Sarah J. Maas
  • Originaltitel: A Court of Thorns and Roses
  • Band 1
  • Seitenanzahl: 480 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • ISBN: 978-3423761635
  • Preis: 21,00€ (Gebundene Ausgabe), 12,95€ (Taschenbuch), 9,99€ (eBook) 17,49€ (Hörbuch)

Hol es dir hier:

Thalia: https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/A1056545782

Hugendubel: https://www.hugendubel.de/de/buch_gebunden/sarah_j_maas-das_reich_der_sieben_hoefe_01_dornen_und_rosen-27988093-produkt-details.html

Amazon: https://www.amazon.de/Das-Reich-sieben-H%C3%B6fe-Dornen/dp/3423761636/ref=tmm_hrd_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1662308181&sr=8-1

Klappentext:

Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.

Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.

Meine Meinung:

Ich muss sagen, dass mich das Buch anfangst gar nicht überzeugt hat. Es war spannend in eine neue Welt einzutauchen, aber die Handlungen der Protagonistin haben mich teilweise dermaßen gestört, dass ich selbst an der menschlichen Intelligenz gezweifelt habe. Aber nachdem der Anfang mit Feyres schwierigen Familie überwunden war und man in das Reich Prythian eintauchen konnte, wollte ich das Buch schon gar nicht mehr aus der Hand legen.

Am meisten mochte ich Lucien, der seinen Hass auf Menschen deutlich gezeigt hat und mich mit seinen Streitereien und Kontersprüchen immer wieder zum Lachen gebracht hat. Ich fand es sehr schön wie ausführlich und wunderschön Frau Maas die Landschaften beschrieben hat, sodass ich mich gefühlt habe, als würde auch ich in einer solchen Länderei stehen.

Ich finde der Mittelteil wurde etwas zu lang gezogen, aber dafür übertrumpfte der Schluss alles! Ich war dermaßen von dem Buch gefesselt, dass ich mir selbst das Schlimmste ausmalte und zusammen mit Feyre mitfieberte. Beruhigt hat mich dabei der wohl intelligenteste Charakter des Buches: Rhysand.

Da der erste Band mit einem fiesem Cliffhänger aufhört, habe ich mir sofort den zweiten Band gekauft, der allerdings noch auf meinem SuB liegt, da ich gerade gar nicht in Stimmung bin, weiterzulesen.

Ich gebe dem Buch trotz der unfassbaren Geschichte nur 3,5 Sterne, da mich die Protagonistin überhaupt nicht überzeugt hat und mich ihr Verhalten teilweise sehr gestört hat. Interessant finde ich derzeit aber ihre Schwestern, weshalb ich mich schon sehr darauf freue den zweiten Band zu lesen! 

Gelesen vom 23.12.2017 bis 01.01.2018 und 10.06.2019 bis 09.07.2019

Bewertung: 3,5 von 5 Sterne

Rezension “Cinder & Ella – Happy End – und dann?”

Produktinformationen:

  • Autor: Kelly Oram
  • Originaltitel: Happily Ever After
  • Band 2
  • Taschenbuch: 528 Seiten
  • Verlag: ONE
  • ISBN: 978-3846600894
  • Preis: 14,00€ (Taschenbuch), 6,99€ (eBook), 19,99€ (Hörbuch)

Hol es dir hier:

Thalia: https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/A1054949758

Hugendubel: https://www.hugendubel.de/de/buch_kartoniert/kelly_oram-cinder_ella-36805256-produkt-details.html

Amazon: https://www.amazon.de/Cinder-Ella-Happy-End-dann/dp/384660089X/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1665052117&sr=8-1

Klappentext:

Cinder & Ella sind zurück!

Endlich haben Cinder alias Brian und Ella sich gefunden! Die beiden schweben auf Wolke sieben und sind verliebter denn je. Aber schneller als ihnen lieb ist, holt sie die Realität wieder ein. Zwischen Alltagsstress und Familienproblemen ist Brian schließlich immer noch der angesagteste Schauspieler Hollywoods – und das merkt auch Ella, die plötzlich mehr denn je im Rampenlicht steht. Doch ist ihre Liebe wirklich stark genug, dem Druck des Showbusiness standzuhalten?

Meine Meinung:

Ich war sowieso schon etwas zweifelnd, nachdem ich den ersten Band wirklich mochte und nicht wusste, was wohl im zweiten Band auf mich zukommen würde. Ich sag es mal so: Ellas und Brians Charakterentwicklungen haben da vieles rausgeholt.

An sich war das Buch wirklich sehr schön. Durch den Schreibstil konnte man das Buch schnell und flüssig lesen und auch die Formulierungen waren sorgfältig ausgewählt.

Die Charaktere aus Band 1 hat man auch hier wieder getroffen und da es dann doch schon etwas her war, musste ich mich mit den verschiedenen Geschichten erstmal wieder zurechtfinden.

Nichtsdestotrotz konnte man auch hier wieder Zusammenhalt, Freundschaft und Familie finden, was einem ein sehr gutes Gefühl beim Lesen gibt. Aber auch das Drama kam hier nicht zu kurz und durch die Bekanntheit Brians wurden diese noch einmal um ein Vielfaches gesteigert. Man hat mit den Charakteren mitgefühlt, mitgefiebert und war vollends in der Handlung rinnen.

Es gab allerdings auch zwei Dinge, die ich nicht ganz ganz so toll fand: der Zusammenstoß mit einem bestimmten Paparazzo fand ich etwas unglücklich gelöst. Natürlich ist es schwierig und ich als Unwissende will niemandem zu nahe treten, allerdings denke ich schon, dass man da etwas hätte machen können. Und auch das emotionale Fotoshooting fand ich zwar richtig schön und, wie schon geschrieben, emotional, allerdings hat mir da doch noch etwas gefehlt.

Aber alles in allem konnte der zweite Band (zwar nicht ganz so gut) mit dem ersten mithalten und vermittelt dem Leser eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Obwohl an sich nicht allzu viel passiert ist, hatte man doch ein anderes Gefühl. 

Gelesen vom 03.11.2020 bis 05.11.2020

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Rezension “Cinder & Ella”

Produktinformationen:

  • Autor: Kelly Oram
  • Originaltitel: Cinder & Ella
  • Band 1
  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Verlag: ONE
  • ISBN: 978-3846600702
  • Preis: 12,90€ (Taschenbuch), 6,99€ (eBook), 19,99€ (Hörbuch)

Hol es dir hier:

Thalia: https://www.thalia.de/shop/home/suggestartikel/A1050469906?sq=Cinder%20%26%20Ella&stype=productName

Hugendubel: https://www.hugendubel.de/de/buch_kartoniert/kelly_oram-cinder_ella-33132044-produkt-details.html

Amazon: https://www.amazon.de/Cinder-Ella-Kelly-Oram/dp/3846600709/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1664458543&sr=8-1

Klappentext:

Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella ist schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.

Meine Meinung:

Ganz viel Kitsch, ganz vieles unrealistisch, aber absolut süß! Ich bin ja wirklich kein großer Liebesroman-Fan und dementsprechend kritisch. Aber diese Geschichte ist wirklich mitreißend und irgendwie nachvollziehbar, dass ich sie wirklich genossen habe.

Ella war mir anfangs etwas unsympathisch und ich musste mit ihrer Art erst einmal klar kommen, aber nachdem man mehr von ihrer Vergangenheit erfahren hat, konnte man ihre Reaktionen, Gefühle und Handlungen besser nachempfinden.

Cinder, beziehungsweise Brian, ist der Inbegriff eines Playboys und dennoch zeigt er gegenüber Ella seinen wahren Charakter. Während er in der Filmwelt eine Fakebeziehung mit seiner Kollegin vorspielt und als unnahbar und Frauenheld gilt, ist er in den Gesprächen mit Ella witzig und charmant und fiebert bei ihrer Fantasyleidenschaft mit.

Doch für mich hat vor allem Ellas neue Familie eine sehr positive Entwicklung gemacht. Am Anfang hat man sich selbst noch sehr unwohl in der Gegenwart ihres Vaters, ihrer neuen Stiefmutter und den zwei Stiefschwestern gefühlt, aber auch dieses Gefühl hat sich mit der Zeit immer mehr gelegt. Vor allem ihr Vater hat sich trotz seiner Vernachlässigung stets bemüht es ihr so bequem wie möglich zu machen, was an deren Vergangenheit leider dennoch nichts ändern. Aber auch die anderen neuen Familienmitglieder sind nach einiger Zeit immer aufgeschlossener geworden und ihre Schwestern habe ich genau so sehr ins Herz geschlossen wie Ella.

Natürlich klingt die Annäherung von Cinder und Ella erstmal richtig süß und hinreißend, aber dennoch werden die beiden vor einige Hindernisse gestellt. Ella hat aufgrund ihres Unfalls mit ihrer Vergangenheit einige körperliche und mentale Probleme in ihrem Alltag und ich finde es klasse, dass in dem Buch so offen darüber geredet wurde. Es wurden dementsprechend auch die Schattenseiten gezeigt und nicht immer war alles rosig. Auch Brian hat mit seiner wahren Identität zu kämpfen und so gern er mehr für Ella sein will als nur ein Freund, hindert ihn seine Karriere daran.

An sich habe ich das Buch wirklich verschlungen und ich bin froh, dass es gelesen habe. Sogar mich als Romance-Muffel hat es vollends überzeugen können und obwohl die Geschichte auch so schon gut genug ist, freue ich mich dennoch über den zweiten Band!

Gelesen vom 16.12.2018 bis 19.12.2018

Bewertung: 5 von 5 Sternen