Rezension “Liebe und andere Weihnachtswunder

Rezensionsexemplar

Produktinformationen:

  • Autorin: Mila Summers
  • Seitenanzahl: 298 Seiten
  • Verlag: Independently published
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 172386028X
  • ISBN-13: 978-1723860287
  • Preis: 9,81€ (Taschenbuch), 0€ (Kindle)

Hol es dir hier:

Amazon: https://www.amazon.de/Liebe-andere-Weihnachtswunder-Mila-Summers/dp/172386028X/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1594115114&sr=8-1

Klappentext:

Suche nicht nach der Liebe … denn sie findet dich! Der plötzliche Wintereinbruch in Edinburgh legt die Großstadt kurz vor Weihnachten lahm. Nichts geht mehr. Dabei muss Cailin dringend in ein verschlafenes Nest in den schottischen Highlands, um dem Vater ihres ungeborenen Kindes von den Folgen ihres One-Night-Stands zu erzählen. Noel ist auf der Flucht vor der Polizei, als Cailin seinen Weg kreuzt. Zähneknirschend nimmt er sie mit, auch wenn er damit riskiert, aufzufliegen und im Knast zu landen. Als Noel seinen ungebetenen Gast in Mìorbhail absetzt, streikt kurz darauf sein Wagen und er sitzt im Ort der Wunder fest. Schon bald widerfahren ihm wundersame Dinge. Dabei will er doch nur weg – vor allem von Cailin, die Gefühle in ihm weckt, die ihm schnell gefährlich werden könnten. Wird es ihm gelingen?

Meine Meinung:

Danke erstmal an Mila Summers, die mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!

Die Rezension enthält ein paar kleine Spoiler!

Cailin habe ich schon von Anfang an ins Herz geschlossen, da sie einfach eine herzliche Person ist, die es allen Recht machen will. Und dadurch selbst im Schlamassel landet. Doch ihr Weg in die Idylle der schottischen Highlands hält davor noch einige Überraschungen offen.

Unter anderem den heißen Noel. Wie der Name schon verrät, ist es eine Anspielung auf Weihnachten, aber der liebe Noel ist darüber leider gar nicht glücklich. Auch er ist auf den Weg Richtung Highlands, aber aus völlig anderen Gründen als Cailin.

Ich muss sagen, dass ich sehr gespannt war, zu erfahren, wie die beiden wohl zueinanderfinden würden, da sie doch aus verschiedenen Welten kommen. Doch ich muss sagen, dass diese Stelle mein einziger, kleiner Kritikpunkt an dem Buch ist, da ich finde, dass Cailin viel zu energisch, unverschämt und unüberlegt handelt. Ich schätze kein normaler Mensch hätte so reagiert, aber es ist schließlich eine Geschichte, also will ich darauf auch nicht weiter eingehen.

Den weiteren Verlauf fand ich dafür aber sehr interessant und es war faszinierend wie sich die beiden Protagonisten langsam annäherten, auch wenn sie beide dem anderen nicht ganz die Wahrheit verrieten. Als sie dann schließlich Cailin Ziel erreichten, trafen sie auf Charlotte. Charlotte ist eine ältere Frau, die ihre Liebe aus den Buchseiten heraus verströmt hat und die beiden Protagonisten weiter verkuppelt hatte, obwohl sich ihre Wege schon längst hätten trennen sollen. Die ältere Dame erinnert auch Noel an seine geliebte Großmutter, weshalb ich die Vermutung habe, dass die mysteriösen Stimmen von Charlottes Einfluss auf ihn kommen. 😉

Da Noel nun aber doch länger als beabsichtigt mit Cailin feststeckt, verbringen sie eine Nacht im selben Haus. Und die Badszene des nächsten Morgens bringt mich auch jetzt beim Schreiben noch zum Lachen, da wir Ladys wohl alle einen Blick auf den geheimnisvollen (und entblößten) Santa geworfen hätten! Kurz nach dem “gemeinsamen” Duschen, klingelte Charlotte an der Tür und begeisterte die beiden mehr oder weniger mit einer wohltätigen Aktion für die Kinder der Stadt, bei der sowohl Cailin als auch Noel nicht Nein sagen konnte.

Doch im Café der älteren Dame wartete die nächste Überraschung auf Cailin und ich war schon sehr gespannt wie sie dieser Tatsache aus dem Weg gehen wollte. Das war auch der Zeitpunkt, an dem Noel wieder zugeflüstert wurde, doch zurück zu Cailin zu gehen. Zum Glück beider war der AUgenblick unglaublich passend, wodurch sie endlich zueinanderfanden und beide die Lügen und Verheimlichungen aufklärten.

Abschließend noch zu sagen wäre also nur noch, dass das Buch einige Witze, unerwartete Handlungen und eine weihnachtliche Stimmung bereithält. Ich muss ehrlich sagen, dass dies eines der wenigen Bücher ist, bei denen ich wirklich nicht wusste, was als nächstes passierte. Sich eine Idee für den Schluss zu bilden ist einfach, aber auch die Handlung unvorhersehbar zu gestalten, braucht wirkliches Talent, dass Frau Summers mit dieser Geschichte wirklich gelungen ist! Und dank Cailin und Noel bin ich auch schon längst in Weihnachtsstimmung und trinke herrlichen Earl Grey!

Gelesen vom 07.10.2018 bis 25.10.2018

Bewertung: 4 von 5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.