Rezension “Daddy’s Dominance”

Produktinformationen:

  • Autorin: Vanessa Sangue
  • Seitenanzahl: 264 Seiten
  • Verlag: Independently published
  • ISBN : 979-8602880601
  • Preis: 6,87€ (Taschenbuch)

Hol es dir hier:

Amazon: https://www.amazon.de/Daddys-Dominance-gerettet-Vanessa-Sangue-ebook/dp/B0844PTRPZ/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=Daddys+Dominance&qid=1598464902&sr=8-1

Klappentext:

Catalina
Als Tochter des größten Drogenbosses der Stadt bin ich mein ganzes Leben lang in einem goldenen Käfig aufgewachsen. Mir wurde jeder Wunsch von den Augen abgelesen und niemand hat es gewagt mir zu nahe zu kommen.
Aber dann wurde ich entführt und mein Leben verwandelte sich in einen einzigen Albtraum. Er ist meine letzte Hoffnung.

Santiago
Als Mann fürs Grobe ihres Vaters kümmere ich mich um die Dinge, bei denen selbst ein gefürchteter Kartellboss keine Details wissen will. Ich habe sie aufwachsen sehen und wusste, dass sie mir gehören wird.
Aber dann verschwindet sie spurlos und es ist mein Job sie wieder nach Hause zu bringen. Ihre Entführer werden auf sehr schmerzhafte Art lernen, dass niemand sie mir wegnehmen kann.

Meine Meinung:

Allein die Tatsache, dass ich das Buch (fast) in einem Zug durchgelesen habe, sagt sicher schon einiges aus.

Vorab will ich sagen, dass ich etwas enttäuscht von der Protagonistin bin. Natürlich ist es in ihrer Situation verständlich, dass sie in die Geschehnisse eingebunden werden will, weshalb ich ihren Leichtsinn auch teilweise verstehe, aber vor allem ihre Aktion am Schluss war sehr dumm und unüberlegt.

Nichtsdestotrotz fand ich es toll wie taff Catalina ist und wie sie doch perfekt in diese Welt passt. Auch ihre Bodenständigkeit im Bezug auf die Uni. Ich hab mich auch richtig über die enge Vater-Tochter-Beziehung gefreut, die sich glücklicherweise durch das ganze Buch gezogen hat und nicht nur am Anfang eine Rolle spielt. Grundsätzlich ist Gonzales ein wunderbarer Charakter ist, der zum Einen die Rolle des Drogenbosses innehält und zum Anderen die, des ängstlichen und beschützenden Vaters.

Ein weiterer und sehr gefährlicher Beschützer ist schließlich auch Santiago, welchen ich auch gerne engagieren würde. Ich hatte tatsächlich erstmal Madox-Vibes (“Cold Princess” & “Fire Queen”), was allerdings dann doch verflog. (Was allerdings auch nicht schlimm gewesen wäre) Ich hätte gerne noch einige Seiten mehr gehabt, denn ich fand auch die Geschichte an sich sehr ausgeklügelt und spannend.

Da meine einzige Daddy-Kink-Erfahrungen aus Harry-Styles-Fanfictions auf Wattpad basiert, war ich schon sehr gespannt. Und ich fand es wirklich gut, dass es nicht zu übertrieben war und passte perfekt zu Santiagos Auftreten. Also wirklich ein super Buch, das nichts beschönigt und einfach knallhart ist – in mehreren Beziehungen.

Gelesen vom 17.02.2020 bis 18.02.2020

Bewertung: 5 von 5 Sterne

Ein Gedanke zu „Rezension “Daddy’s Dominance”“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.