Rezension “Mondlichtkrieger”

Produktinformationen:

  • Autorin: Ava Reed
  • Band 2
  • Taschenbuch: 250 Seiten
  • Verlag: Drachenmond Verlag GmbH (1. August 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3959914164
  • ISBN-13: 978-3959914161
  • Preis: 12,00€ (Taschenbuch), 3,99€ (eBook)

Hol es dir hier:

Thalia: https://www.thalia.de/shop/home/suggestartikel/ID98608997.html?sq=Mondlichtkrieger&stype=productName

Hugendubel: https://www.hugendubel.de/de/buch_kartoniert/ava_reed-mondlichtkrieger-31558949-produkt-details.html?originalSearchString=mondlichtkrieger&internal-rewrite=true

Amazon: https://www.amazon.de/Mondlichtkrieger-Ava-Reed/dp/3959914164/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1585923972&sr=8-1

Klappentext:

Und der Mond schuf sich Kinder aus seinem Staub, aus seinem Herzen und aus den Sternen …
Sie haben sich gefunden und sie haben sich verloren. Jetzt sinnt Juri nach Rache und will nichts mehr, als das Versprechen halten, das er Lynn gab. Aber kann er das schaffen, ohne sich selbst zu verlieren?

Meine Meinung:

Achtung! Spoiler zu Band 1!

Ich will die Geschichte wirklich nicht schlecht reden, aber mir hätte der erste Band wirklich gereicht, weil ich ihn fast schon perfekt fand. Geplant war ja auch ein Einzelband, der mich persönlich zufrieden gestimmt hätte.

Den zweiten Band hätte man genauso gut in 50 Seiten an “Mondprinzessin” dranhängen können. Dann wäre der Preis nicht zu hoch gewesen und die Langatmigkeit in Band 2 wäre auch vermieden worden. Allerdings ist auch hier die Aufmachung wieder wunderschön, vor allem mit den süßen Illustrationen.

Juri hat sich verständlicherweise sehr verändert. Ich verstehe seine Trauer und seinen Schmerz natürlich, aber dass er seinen engsten Bekannten und vor allem seinem Seelentier so gemein gegenüber ist, hätte ich nicht erwartet
Der Anfang war sehr schleppend und neben Rache gab es kein wirkliches Thema. Emotional war das Buch sehr mitreißend, aber mir haben einfach Handlungen gefehlt. Dass er noch Lynns Bruder helfen wollte, bis dieser alles einigermaßen im Griff hatte, fand ich noch ok. Aber seine folgende Reise nach Menua war unnötig. Hätte er hier zumindest einen kleinen Hinweis bekommen, dann hätte ich dies vielleicht anders gesehen.

Auch der Schwerpunkt auf die Hochzeit auf dem Pluto fand ich unpassend. Natürlich hab auch ich mir hier eine Aufklärung gewünscht, aber diese Szene als Haupthandlung neben dem Ende zu benutzen, fand ich auch hier zu übertrieben. Doch zumindest kam hier etwas Wissen über Maliks Aufenthaltsort hervor und auch Hilfe des frisch Getrautem.

Dass Malik Hilfe von einer uns schon aus Band 1 bekannten Person bekommt, war der erste nicht vorhersehbare Ansatz in dem Buch. Dadurch kommen wir aber schon zum Ende und auch dieses hat sich spannungsmäßig in Grenzen gehalten.

Die Tatsache, dass das Königreich der Venus Lob für ihren “Einsatz” bekam, finde ich verwerflich und so sollte nicht gehandelt worden sein. Dass Juris Rache nun aber nicht ganz nach Plan lief, war wieder eine positive Sache, die ich so nicht hab kommen sehen.

Sehr schön fand ich allerdings die kurzen Kapitel aus Lynns Sicht und die Abschlussgeschichte. Diese fand ich dann doch sehr schön erzählt und da habe ich mich auch richtig gefreut. Als diese Geschichte angefangen hat, hab ich mir auch schon denken können, was passiert. Doch tatsächlich fand ich diese wenigen Seiten viel schöner und ausschweifender als Juris Geschichte vorher.

Wer sich also nach einem eher unbefriedigendem Ende nach “Mondprinzessin” ein besseres Ende wünscht, dem empfehle ich das Buch. Wer Lynns Geschichte in Band 1 schön und zufriedenstellend findet, sollte die Hände von der Fortsetzung lassen.

Gelesen am 14.10.2018

Reread vom 30.03.2020 bis 31.03.2020

Bewertung: 2 von 5 Sternen

Ein Gedanke zu „Rezension “Mondlichtkrieger”“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.